Dienstag, 3. Oktober 2017

//Rezension// Unsere verlorenen Herzen - Krystal Sutherland

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Ein weiteres Buch, welches ich im September gelesen habe war Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland und da es sich dabei um ein Rezensionsexemplar handelt, möchte ich euch natürlich berichten, wie es mir gefalle hat. Es geht um Henry, der sich zum ersten Mal verliebt und dann auch noch in ein sehr außergewöhnliches Mädchen. Ihre Beziehung ist sehr kompliziert und als dann auch noch ein dunkles Geheimnis ans Licht kommt, scheint alles vorbei...


Allgemeines:

Autorin: Krystal Sutherland
Titel: Unsere verlorenen Herzen
Verlag: cbt
Seiten: 377
Preis: 14,99 €
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
ISBN: 978-3-570-16497-6
Link der Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Krystal Sutherland ist in Townsville, Australien, geboren und aufgewachsen, einem Ort, der noch nie einen Winter gesehen hat. Bevor sie 2011 nach Sydney zog, lebte sie in Amsterdam, wo sie als Auslandskorrespondentin gearbeitet hat, und in Hong Kong. Krystal war auf der Shortlist für den Queensland Young Writers Award. Sie hat keine Tiere und keine Kinder, dafür aber ein Hollandrad mit dem Namen Kim Kardashian, und einen kleinen, aufblasbaren Dinosaurier namens Herbert. Unsere verlorenen Herzen ist ihr Debütroman.


Inhalt:
Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn man dadurch, meiner Meinung nach nicht wirklich erkennt, dass das Buch von einem Jungen erzählt wird. Trotzdem passt es sehr gut zum Buch, den es geht nun mal um die erste Liebe und da passen Herzen doch wirklich perfekt. Ich finde es toll, dass die Herzen verschiedene Farben haben und man die Roten auch fühlen kann, wenn man über das Buch streicht.


Der Schreibstil hat mir eigentlich sehr gut gefallen und beim Lesen sind die Seiten auch nur so dahingeflogen. Henry ist ein sehr netter Junge, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe, den er ist wirklich liebenswürdig. Grace hingegen war mir schon ein bisschen suspekt, da sie sich immer wieder sehr komisch verhalten hat und man bei ihr auch nie wirklich wusste, woran man ist und das hat mir für Henry sehr leid getan. Das Buch ist teilweise sehr humorlos geschrieben, aber auf der anderen Seite auch sehr schmerzvoll, da man nie so wirklich etwas über Grace und ihre Vergangenheit erfährt. Anfangs dachte ich, dass es sich bei dem Buch um eine 0815 Teenie Liebe handelt, aber das Buch hat mich immer wieder überrascht, was ich echt super finde. Ich habe nicht nur mit Henry gelitten, der von Grace nicht nur ein mal zurück gestoßen wurde, sondern auch mit Grace, die in ihrer Vergangenheit schlimme Dinge durchmachen musste. Trotzdem entschuldigt das ihr Verhalten gegenüber Henry keines Falles und ich fand es an manchen Stellen schon ganz schön krass. Aber zum Glück hatte Henry ja seine Freunde, die ihm immer bei gestanden haben, egal wie er sich entschieden hat. Von dem Buch hatte ich mir eigentlich etwas anderes erwartet und auch wenn mich das Ende sehr überrascht hat, hat mir das Buch doch ganz gut gefallen.


Bewertung:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch eigentlich sehr gut gefallen, aber wegen ein paar Kleinigkeiten bekommt das Buch letztendlich nur 4,5 Sterne.

Das Buch kann ich euch wirklich nur ans Herz legen, den es ist keine alltägliche Liebesgeschichte, auch wenn man sicherlich auch bei diesem Buch das Ende vorher sehen kann. Trotzdem ist das Buch wirklich lesenswert, vor allem, da es meiner Meinung nahc viel zu wenige Jugendromane aus der Sicht von Jungen gibt. Deshalb bin ich für solche Geschichte sowieso immer offen und würde mich sehr freuen, wenn Krystal Sutherland noch weitere Bücher schreiben würde. Ihr könnt mir ja gerne schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wie es euch gefallen hat.
Zuletzt möchte ich mich auch noch mal beim cbt-Verlag und Bloggerportal dafür bedanken, dass sie mir netter Weise das Buch zur Verfügung gestellt haben und ich es nun auch für euch Rezensieren konnte.

Bis zum nächsten Mal ihr Leseratten
eure Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen