Montag, 16. April 2018

//Malle´s Monday// Musik in Büchern

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Der heutige Post ist einer sehr guten Freundin von mir gewidmet, die gestern Geburtstag hatte und auch regelmäßig meinen Blog liest. Da sie sehr gerne Musik hört, soll es heute um Bücher gehen, in denen es um Musik geht bzw. in denen Musik eine wichtige Rolle spielt. ich hoffe so eine Art von Post gefällt euch und falls ihr Ideen habt, was ich in Zukunft noch so posten könnte, dann schreibt mir das doch gerne! Jetzt wünsche ich euch aber ganz viel Spaß beim Lesen!


Das erste Buch, welches mir eingefallen ist war Maybe Someday von Colleen Hoover, ein unglaublich tolles Buch! Das Buch ist wahrscheinlich das emotionalste, welches ich für diesen Blogpost rausgesucht habe, da Ridge gehörlos ist. Trotzdem schreibt er seine eigenen Songs und spielt diese auch regelmäßig weshalb er und Sydney sich kennenlernen. Die Musik spielt deshalb auch eine sehr große Rolle, aber auch weil sie im Verlauf der Geschichte zusammen musizieren und das einfach unglaublich tolle Stellen sind. Das Buch habe ich bereits zwei Mal gelesen und es war bei beiden Malen unglaublich toll, mitzuerleben wie Sydney und Ridge sich kennen lernen, verlieben und sich gegenseitig fast zerstören. Wie schon gesagt spielt die Musik in dem Buch ein sehr große Rolle, den auch wenn Ridge nichts hört spielt er immer wieder auf seiner Gitarre, was nicht nur Sydney und die anderen Mitbewohner super toll finden, sondern auch ich hatte immer wieder eine Gänsehaut. Besonders toll finde ich auch, dass die Autorin sich einen Musiker gesucht hat, der die Songs auch aufgenommen hat, den das macht die Geschichte noch mal zu etwas ganz Besonderem und irgendwie wirkt sie so auch viel realer. Zum Beispiel auf Amazon könnt ihr das Album von Griffin Peterson mit den 8 Songs zum Buch finden, die alle unglaublich toll sind.
Inhalt:
Als Sydney ihren Freund in flagranti mit ihrer Mitbewohnerin erwischt, sucht sie spontan Zuflucht bei ihrem Nachbarn, dem Gitarristen Ridge und seinem Mitbewohner Warren. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben – denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät ...


Ein weiteres Buch in dem Musik eine sehr große Rolle spielt ist Eine Woche voller Montage von Jessica Brody, welches ich erst letzten Monat gelesen habe. In diesem Buch erlebt die Protagonistin den schlimmsten Montag ihres Lebens immer und immer wieder und um diesen Wahnsinn ein bisschen zu entfliehen hört sie Musik. Ihre Playlisten hat sie aber schon vorher erstellt, doch ich finde es toll, wie die Musik immer zu ihrer aktuellen Gefühlslage passt und finde damit hat die Autorin eine schöne Abwechslung ins Buch integriert. Einige Lieder kannte ich persönlich auch schon, aber es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, ganz neue Musik kennen zu lernen, von der ich auch einige Titel öfters anhören werde. In diesem Buch lockert Musik alles so ein bisschen auf, egal ob Punk oder eher klassischere Titel, einfach ein wunderbarer Mix, der auch total zum Buch passt. Ich finde es gut, dass es nicht direkt eine aufgeführte Playlist in dem Buch existiert, wie ich es auf Instagram schon zahlreich gesehen habe, sondern das diese im Buch versteckt ist.
Inhalt:
Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance. Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?



Mit das erste New Adult Buch welches ich gelesen habe, hatte auch mit dem Thema Musik zu tun und zwar rede ich über das Buch Flower von Elizabeth Craft. Da ich das Buch bereits vor zwei Jahren gelesen habe, kann ich mich leider nicht mehr hundertprozentig an den Inhalt erinnern, aber ich wusste auf jeden Fall, dass sich die Protagonistin in einen Sänger verliebt. Anfangs versuchen sie ihre Beziehung noch geheim zu halten, doch irgendwann kommt alles raus und sie scheinen voneinander losgerissen zu werden. Hier rückt die Musik von Tate zwar ein bisschen in den Hintergrund, aber trotzdem wollte ich das Buch in diesem Blogpost erwähnen, da es ja irgendwie schon um Musik geht.
Inhalt:
Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und  Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...


Und das letzte einzelne Buch, welches ich euch heute in Bezug auf Musik vorstellen möchte ist Ich und die Heartbreakers von Ali Novak. Doch gerade habe ich erfahren, dass im Juni der zweite Band der Reihe erscheinen wird, worauf ich mich schon sehr freue, da ich alle Bandmitglieder bereits in mein Herz geschlossen habe. Stella ergattert ein Autogramm für ihre Schwester, von deren absoluten Lieblingsband und lernt diese auch noch besser kennen. Sie verliebt sich in ein Bandmitglied, doch fühlt sich wegen ihrer Schwester total schlecht, doch die Musik der Jungs muntert sie auf und so begleitet sie die Band. Und deshalb spielt auch hier Musik wieder eine große Rolle, den so haben sich die Protagonisten kennen gelernt und am Ende wird sie mehr oder weniger auch für einen guten Zweck missbraucht und heilt einige Wunden. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Jungs begleiten zu dürfen und miterlebt zu haben, wie gerne sie Musik machen, was man als Leser auch merkt. Ich freue mich schon sehr, auf den zweiten Band und hoffe sehr, dass die Autorin darin genau die gleichen Gefühle aufwirbelt, wie mit dem ersten Band.
Inhalt:
Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?


Eine Reihe die im vergangenen Jahr total gehypt wurde war die The Last Ones to Know-Reihe von Jamie Shaw, einer jungen sehr begabten Autorin. In den vier Bänden geht es immer mindestens um eine Bandmitglied, die alle relativ unterschiedlich sind, doch eine Leidenschaft teilen: Ihre Liebe zur Musik. Und so darf man sie nicht nur bei ihren Auftritten begleiten, sondern kann mit verfolgen, wie die jeweiligen Protagonisten Gefühle füreinander aufbauen, die teilweise aber auch zum Problem werden können. Die Autorin hat mit ihren Büchern die perfekte Mischung aus Drama, Freundschaft und Liebe gefunden, die sich super schnell und leicht lesen lassen. Die Reihe kann ich allen Musikfans nur ans Herz legen, da sie die Vorurteile gegenüber Sängern bzw. Musikern widerlegt und zeigt, dass fast jeder der eine harte Schale hat, auch einen weichen Kern besitzt.
Inhalt:
Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …


Und die letzten Bücher die ich euch heute vorstellen möchte sind von der YouTuberin Zoella und zwar rede ich von der Girl Online-Reihe, die bisher drei Bände besitzt, doch ich hoffe, dass bald noch weitere Bücher erscheinen. Penny verliebt sich in den Musiker Noah, ohne es zu wissen, doch als das herauskommt kennt sie auf ein mal jeder genauso wie ihren Blog. Im zweiten Band begleitet sie Noah auf seiner Tour, bei der sie sich nicht nur näher kommen, sondern auch mehr von dem anderen erfahren. Doch es gibt immer wieder Komplikationen, doch die Musik glättet immer wieder diese Weichen, weshalb ich das Buch auch besonders gerne gelesen habe. Das Buch beschäftigt sich aber nicht nur mit Noahs Musik, sondern auch mit Pennys Blog, was ich besonders spannend finde, aber dazu in einem anderen Blogpost mehr.
Inhalt:

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …


So und das wars auch schon wieder! Ich hoffe ich konnte euch ein paar Bücher näher bringen, die euch eventuell ansprechen und die ihr bald kaufen werdet. Falls euch beim Lesen Bücher eingefallen sind, in denen Musik auch sehr wichtig ist, dann schreibt mir diese doch gerne Mal in die Kommentare, ich freue mich immer über Buchvorschläge. Danke auch, dass ihr euch mal wieder die Zeit genommen habt und bei diesem Malle´s Monday vorbeigeschaut haben. Außerdem hoffe ich, dass besonders dem gestrigen Geburtstagskind dieser Beitrag gefällt und sie vielleicht eins der Bücher lesen wird, auch wenn sie nicht von K-Pop handeln.
An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich bei den Verlagen bedanken, die mir einige der oben genannten Bücher zugeschickt haben.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arlene

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen