Samstag, 7. Juli 2018

//Rezension// Eine Woche voller Montage von Jessica Brody [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!

Passend zum gestrigen Monatsende habe ich das Buch Eine Woche voller Montage von Jessica Brody beendet. Zu diesem eher ungewöhnlichen Buch möchte ich euch nun auch ein bisschen etwas erzählen. Elli durchlebt den gleichen Montag immer und immer wieder, und versucht dabei ihre Beziehung zu retten. Doch ist das die Lösung für ihr Problem?

Allgemeines:
Autorin: Jessica Brody
Titel: Eine Woche voller Montage
Verlag: Magellan
Seiten: 445
Preis: 17,95 €
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016
ISBN: 978-3-734822-6-50
Verlagsseite

Informationen zur Autorin:
Jessica Brody, geboren 1980, schrieb mit sieben Jahren ihr erstes Buch, aber erst nach dem Studium am Smith College und ihrer Tätigkeit bei den MGM Studios, entschied sie sich 2005 selbstständig zu arbeiten. Neben ihrem Dasein als Filmproduzentin schreibt sie Romane für Erwachsene und Jugendliche. Treuetest ist ihr Debütroman, ein zweiter ist in Vorbereitung.

Inhalt:
Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance.
Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?

Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da es relativ schlicht gehalten ist, aber trotzdem super aussieht und auch gut zur Geschichte passt. Ich finde es ehr toll, dass ein Riesenrad abgebildet ist, da dieses ja eine sehr große Bedeutung in dem Buch hat und deshalb unbedingt drauf muss. Auch die Anordnung und vor allem die Gestaltung von Titel gefallen mir super gut.


Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da man das Buch super schnell lesen konnte. Der direkte Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und auch der gesamte Verlauf der Geschichte. Ellie ist eine sehr sympathische Protagonistin, von der man im Lauf der Geschichte einige Seiten kennenlernt, die alle unterschiedlich sind, doch trotzdem mag man sie einfach. Ich finde es aber sehr schade, dass sie sehr lange an der Beziehung zu Tristan festhält und nicht erkennt, wer sie wirklich so liebt, wie sie ist, doch zum Schluss merkt sie auch das und somit bekommt das Buch ein perfektes Ende. Ich hatte diese Vorahnung schon sehr früh und ich bin sehr froh, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickelt hat, den die beiden passen perfekt zusammen. Auch wenn Ellie fast jeden Montag das gleiche erlebt hat, hat es mir sehr viel Spaß gemacht sie zu begleiten, da sie immer wieder etwas von dem vorherigen Tag mitgenommen hat und zum Schluss alles gut für sie ausgegangen ist. Wie gemein ist es aber, dass sie ihren besten Freund so lange anlügt und ihm nie sagt, dass sie alle Bücher des Buchclubs gelesen hat?

Bewertung:
An dem Buch gibt es nichts zu bemängeln, weshalb ich auch 5 Sterne vergebe.

Das Buch war einfach nur toll, den es war witzig und irgendwie auch traurig zugleich. Also wenn ihr dieses Buch mal in einer Buchhandlung seht, dann nehmt euch die Zeit, um mal einen Blick auf den Inhalt zu werfen und wenn er euch anspricht, dann kauft es euch. Diese Geschichte bekommt auf jeden Fall zu wenig Aufmerksamkeit, was sich hoffentlich bald ändert, den Ellie zu begleiten macht sehr viel Spaß. Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben und bei dieser Rezension vorbeigeschaut habt.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen