Sonntag, 29. Dezember 2019

Rezension zu Silver Whispers

~Silver Whispers - Die Geisterflüsterin~

Rezensionsexemplar

Autorin: Mara Purnhagen 
Seiten: 285
Preis: 10,00 €
Verlag: cbt

~Informationen zur Autorin~
Mara Purnhagen braucht in regelmäßigen Dosen einen großen Karamell-Latte, ihren iPod und den Stapel Bücher auf ihrem Nachttisch. Nach Stationen in Illinois, Michigan und South Carolina lebt sie heute mit ihrer Familie und zwei Katzen in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio.

~Inhalt~
Die sechzehnjährige Charlotte sehnt sich nach Normalität. Doch ihre Eltern sind exzentrische Forscher, die mit ihren Fernsehsendungen übernatürliche Phänomene widerlegen. Bei ihrer neuesten Recherche ist ihre Crew einem hundert Jahre alten Vermisstenfall auf der Spur, als plötzlich die Eltern des verschollenen Mädchens aus dem Jenseits Kontakt mit Charlotte aufnehmen. Dabei hat sie gerade mehr als genug um die Ohren mit einer neuen Schule und neuen Freunden, die mit eigenen gespenstischen Geheimnissen kämpfen ...

~Rezension~
Charlotte möchte ihr letztes Schuljahr ohne die ganze Aufregung um sie und ihre Familie verbringen, Freunde finden und am besten kaum Aufmerksamkeit erregen. Doch seitdem sie in den Ferien in Charleston wieder Energien untersucht haben, scheint Charlotte von dieser Energie verfolgt zu werden. Verstorbene Eltern suchen nach ihrer Tochter, die nach einem verherenden Erdbeben verschwunden ist und brauchen deshalb ihre Hilfe. Während sich Charlotte in ihrem eigenen Zuhause fürchtet verbringt sie lieber Zeit mit ihren neuen Freundinnen, die nichts von ihrem Geheimnis ahnen, was sie sehr begrüßt. Ein Junge erregt dabei aber immer wieder Charlottes Aufmerksamkeit: Jared. Er soll seinen damaligen besten Freund umgebracht haben, weshalb nun alle einen großen Bogen um ihn machen. Als dieser aber herausfindet, was Charlottes Eltern beruflich machen bittet er sie um Hilfe Adam herbeizurufen, damit er noch ein letztes Mal mit ihm sprechen kann. Und so kommt es, dass rund um Charlotte merkwürdige Dinge geschehen und sie sich immer wieder fragen muss, wie viel Zeit ihr noch bleibt um das Rätsel des verschwundenen Mädchens zu lösen. 

~Bewertung~
3 Sterne

Mir hat es viel Spaß gemacht, in die Welt von Mia und ihrer Familie einzutauchen, da diese Geister nicht als Geister sehen, sondern als etwas anderes, wissenschaftliches und das hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich das Buch sehr schnell lesen konnte hatte ich manchmal Schwierigkeiten beim Lesen, da ich zwar wissen wollte wie es weiter geht und ob Mia das Rätsel lösen kann, aber etwas am Schreibstil hat mich gestört. Auch wenn die Protagonistin 16 Jahre alt ist und bereits die ersten pubertären Probleme auftreten, kam es mir manchmal so vor, als würde die Geschichte von einem Kleinkind erzähl werden. Trotzdem war die Geschichte sehr spannend und ich hätte durchaus Lust noch mehr Abenteuer der Familie erleben zu dürfen. Ein tolles Fantasy Buch, das durchaus auch für jüngere Leser geeignet ist.
An dieser Stelle möchte ich mich sowohl beim Verlag als auch beim Bloggerportal bedanken, die mir das Buch zugeschickt haben.

Rezension zu Die Muschelsammlerin

~Die Muschelsammlerin - Deine Bestimmung wartet~

Rezensionsexemplar

Autorin: Charlotte Richter
Seiten: 425
Preis: 18,00 €
Verlag: Arena

~Informationen zur Autorin~
Charlotte Richter begann noch während des Studiums zu schreiben und verfasste ihre ersten Texte für den Hörfunk. Seitdem hat sie mehrere Romane für Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht. Sie erhielt diverse Literaturstipendien und unter anderem den Förderpreis für Literatur der Stadt Hamburg. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im Hamburger Writers’ Room, einer Arbeits- und Bürogemeinschaft für Schriftsteller, auch wenn sie Hamburg inzwischen verlassen hat. Heute lebt und schreibt sie in Kattendorf in Schleswig-Holstein.


~Inhalt~
Mariel hat immer darauf vertraut, dass sie in Amlon glücklich wird. Inmitten der perlweißen Strände und des türkisblauen Meeres sollte es ihr an nichts fehlen. Aber tief im Herzen spürt Mariel, dass sie nicht dazugehört. Als der Tag der Verbindung bevorsteht, an dem jeder Jugendliche seinem perfekten Partner begegnet, wird Mariels größte Angst wahr: Sie ist eine Sonderbare, eine von denen, für die es keine Liebesgeschichte gibt. Zusammen mit Sander, Tora und Tammo muss Mariel Amlon verlassen. Nur in Nurnen, dem Reich der Träume, können sie ihren Seelenpartner noch finden. Doch auf der Reise flammen in Mariel plötzlich Gefühle für einen anderen auf. Und diese Gefühle bedeuten in Nurnen den sicheren Tod …

~Rezension~
Mariel und all die anderen volljährigen Bewohner Amlons stehen kurz davor ihren perfekten Seelenpartner zu treffen und mit diesem ein glückliches Leben zu führen. Die Zeit davor war eigentlich zum Sammeln von Erfahrungen und zum Ausprobieren angedacht, doch Mariel hatte weder Lust noch hatte sich für sie eine Möglichkeit ergeben. Um sich jedoch nicht vor den anderen Bewohnern Amlons blamieren zu müssen, spielt sie zusammen mit Sander allen etwas vor. Als sich am alles entscheidenden Tag zeigt, dass Mariel eine Sonderbare ist, da ihr Seelenpartner nicht erschienen ist, kann sie es kaum glauben. Und so begibt sie sich mit ihrem besten Freund Tammo, dem geheimnisvollen und verschlossenen Sander und der eingebildeten und nervigen Tora nach Nurnen, wo sie selbst nach ihren Seelenpartnern zu suchen. Dort müssen sie sich gemeinsam zahlreichen Gefahren stellen, die von Zeit zu Zeit immer schwieriger zu werden scheinen, während nebenbei aber auch noch nach dem perfekten Partner gesucht werden muss. Dafür müssen sie sich alle aber auch noch einer ganz individuellen Prüfung stellen, die bei jedem anders aussieht und ein anderes Ereignis betrifft. Mariel beschleicht auf ihrem Weg durch Nurnen immer mehr das Gefühl, dass etwas mit der Macht der Götter, den Seelenpartnern und der derzeitigen Ordnung nicht stimmt. Was verbergen die Priester vor ihr und den anderen Bewohnern und welche Geheimnisse gibt es noch aufzudecken?

~Sie ist wie ein Schmetterling, der es nicht wagt, seine Flügel auszubreiten und zu fliegen. Sie hat Angst vor ihrem eigenen Mut und traut sich nicht, allen zu zeigen, wie schön sie ist. Innerlich und äußerlich~
Sander

~Bewertung~
3,5 Sterne

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da mich die Autorin überrascht hat und meiner Meinung nach mal etwas Neues ausprobiert hat. Trotzdem hatte ich zwischenzeitlich einige Probleme mich zurechtzufinden, da ich mit den Namen der Orten immer wieder durcheinander gekommen bin. Mariels Geschichte ist die perfekte Mischung aus Liebe, Geheimnissen, Verrat und Schmerz, die sich super schnell lesen lässt. Mit dem Ende hat die Autorin deifintiv einen Kracher gelandet, mit dem ich niemals gerechnet hatte. Ich frage mich wirklich, wieso ich so lange damit gewartet habe das Buch zu lesen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Chefin bedanken, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company

~Die fantastischen Abenteuer der 

Christmas Company~

Leseexemplar

Autorin: Corinna Gieseler
Seiten: 287
Preis: 16,99 €
Verlag: HummelBurg

~Informationen zur Autorin~
Corinna Gieseler, 1962 in Flensburg geboren, arbeitete lange Zeit als freie Kinder- und Jugendbuchlektorin, bevor sie anfing, Kinderbücher zu schreiben. Außer am Schreibtisch findet sie ihre besten Ideen beim Hundespaziergang, im Pferdestall oder am Meer. Corinna Gieseler lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Kiel.

~Inhalt~
Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als ihr Kater Mr Livingstone am 6. Dezember plötzlich zu sprechen beginnt und sie an den Nordpol entführt. Dort im ewigen Eis liegt die Christmas Company, das Großunternehmen des Weihnachtsmanns. Geschenkeproduktion und Wunscherfüllung sind in vollem Gange, doch der schöne Schein trügt. Jemand versucht, die Christmas Company zu sabotieren, und hat mit einem Rätsel den Computer gesperrt. Gemeinsam mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr. Livingstone begibt sich Freda auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis. Es gilt, Weihnachten zu retten!

~Rezension~
Freda sitzt gelangweilt an ihrem Schreibtisch, da sie überhaupt keine Lust hat ihre Hausaufgaben zu erledigen als plötzlich das Telefon klingelt und ihr eigenes Abenteuer beginnt: ihr Kater Mr Livingstone kann auf einmal sprechen und bringt sie an einen magischen Ort, nämlich die Christmas Company. Ein Ort am Nordpol, an dem all die Spielzeuge und Süßigkeiten entstehen, die an Weihnachten unteren den Christbäumen der ganzen Welt liegen und an dem sich regelmäßig alle Weihnachtsmänner treffen. Und so auch heute, denn der Chef der Christmas Company lässt alle versammeln und ruft den Notstand aus, aufgrund eines Hackerangriffes auf die Computer, die nun durch ein unbekanntes Password unzugänglich sind. So können keine Wunschlisten eingesehen werden und das diesjährige Weihnachtsfest ist in Gefahr. Da Freda gerne Computerspiele spielt, schlägt Mr Livingstone deshalb vor, dass sie das Rätsel um das Passwort lösen soll. Ihre anfängliche Abneigung gegenüber dieses Abenteuers lässt während der Reise mit ihrem Kater, dem Engel Serafina und dem Kobold Jonker immer mehr nach und sie erkennt, dass sie genau die richtige Person für dieses Unterfangen ist. Die Wintergeister die ihnen ihre Reise oftmals erschweren vermitteln den Reisenden immer mehr das Gefühl, dass sie alle zusammen etwas aushecken. Mit vereinten Kräften können sie all diese Gefahren jedoch bezwingen, das Rätsel lösen und das Weihnachtsfest retten. Aber können die verschiedenen Wesen ihre Differenzen hinwegsehen und zusammen als Team agieren? 

~Bewertung~
4 Sterne

Dieses Buch erzählt definitiv eine sehr moderne und neue Art der Weihnachtsgeschichte und diese hat mir unglaublich gut gefallen. Denn selbst wenn es den Weihnachtsmann wirklich geben würde müsste auch er sich an die heutige Zeit anpassen und diese Idee gefällt mir sehr gut. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Abenteuer zusammen mit Freda erlebt  und mit ihr gegen Wintergeister haben zu dürfen und einen Einblick in diese tolle Welt bekommen zu haben. Eine sehr schöne weihnachtliche Geschichte, die Lust auf die Bescherung macht und sicherlich nicht nur für jüngere Leser gedacht ist. 
An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Chefin bedanken, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat.

Rezension zu Das Weihnachtslied

~Das Weihnachtslied~

Rezensionsexemplar

Autorin: Angelika Schwarzhuber
Seiten: 415
Preis: 9,99 €
Verlag: blanvalet

~Informationen zur Autorin~
Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV und wurde für das Drama »Eine unerhörte Frau« unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen.

~Inhalt~
Mia probt für das weihnachtliche Schulkonzert, als der neue Musiklehrer Daniel sie von heute auf morgen ersetzen soll. Dann stirbt auch noch überraschend ihr geliebter Vater. Valerie reist von New York an den Chiemsee, um ihrer Zwillingsschwester beizustehen. Den Schwestern fällt es schwer, nach den langen Jahren, in denen sie seit der Scheidung der Eltern getrennt waren, wieder zur alten Vertrautheit zu finden. Noch nicht einmal ihr gemeinsamer Freund Sebastian kann vermitteln. Da entdeckt Mia Noten für ein geheimnisvolles Weihnachtslied, das ihr Vater einst geschrieben hat. Und damit beginnt sich alles zu verändern ...

~Rezension~
Wird es für Mia und ihre Familie ein fröhliches Weihnachtsfest geben oder nicht?
Mia ist eine sehr engagierte junge Musiklehrerin, die ihre Leidenschaft für Musik von ihrem Vater geerbt hat und nun versucht diese Liebe auf den Schulchor, dessen Leitung sie hat, zu übertragen. Seit sie den Chor leitet verzeichnet er viel Interesse und alle Konzerte sind restlos ausverkauft. Doch als Mia sich weigert ein Mädchen aufzunehmen, von der sie denkt, dass sie nicht singen kann, beschließt die Schulleiterin, dass sie ab dem nächsten Jahr den Chor der Oberstufe nicht mehr leiten soll. Da Mia auch sehr impulsiv sein kann verliert sie deshalb ihren Job ganz und als wenige Stunden auch noch ihr Vater stirbt fällt sie in ein sehr tiefes Loch. Währenddessen erfährt ihre Zwillingsschwester in New York von dem Tod ihres Vater und aufgrund familiärer Probleme kostet es sie einiges an Überwindung nach Deutschland zurück zu reisen und ihrer Schwester bei der Beerdigung zu helfen. Die zwei Schwestern haben beide auf unterschiedliche Weise noch mit der Vergangenheit zu kämpfen, da sie diese weit weg voneinander verbracht haben und so gar nicht alles wissen können. So kommt es oftmals zu Auseinandersetzungen, bis Valeri sich entscheidet direkt nach der Beerdigung ihres Vaters wieder zurück nach New York zu reisen ohne sich zu verabschieden, was vor allem ihre Schwester und den ehemaligen besten Freund schockiert. Mia versucht dennoch weiterhin für den Chor stark zu bleiben und ihn so gut es geht zu unterstützen. Dabei entdeckt sie ein Weihnachtslied ihres verstorbenen Vaters und ihr ist sofort klar, dass sie dieses unbedingt fertigstellen muss. Und so rückt das weihnachtliche Schulkonzert und damit auch das Weihnachtsfest und der Geburtstag der Zwillinge immer näher und die Ängste und Fragen werden immer mehr.

~Bewertung~
4 Sterne

Eine wahnsinnig tolle weihnachtliche Geschichte, die mal wieder gezeigt hat, dass es wirklich Weihnachtswunder gibt und man diese wirklich von Herzen genießen sollte. Die Mischung aus Auszügen aus der Vergangenheit, der Aufklärung familiärer Probleme und der Entwicklung von Gefühlen hat mir unglaublich gut gefallen, weshalb ich das Buch an nur einem Nachmittag durchlesen konnte. Trotzdem hat es mich ein bisschen enttäuscht, dass das Weihnachtslied nur relativ am Ende erst erwähnt wird und auch wenn es für Mia eine große Bedeutung hat, hätte es meiner Meinung nach eine größere Rolle einnehmen können.
An dieser Stelle möchte ich mich sowohl beim Verlag als auch beim Bloggerportal bedanken, die mir das Buch zugeschickt haben.