Sonntag, 12. Mai 2019

Rezension zu The Lie

~The Lie - Vertraue mir nicht~

(Rezensionsexemplar)

Autorin: Karina Halle
Band: 4
Seiten: 397
Preis: 12,99 €
Verlag: Heyne<

~Informationen zur Autorin~
Karina Halle war Reise- und Musikjournalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Mittlerweile ist sie eine erfolgreiche Self-Publisherin und New York Times-Bestsellerautorin. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihrem Hund auf einer Insel vor der Küste Britisch-Kolumbiens.

~Inhalt~
Brigs McGregor hat die schlimmste Zeit seines Lebens hinter sich. Doch seine neue Stelle am King´s College in London ermöglicht ihm vielleicht einen Neuanfang. Gäbe es da nicht ein Problem: Natasha, die Frau, die er über alles geliebt und verloren hat, taucht wieder in seinem Leben auf. Das Band zwischen ihnen ist so stark wie immer, doch das Geheimnis, das sie verbindet, könnte beide auf ewig brechen …

~Rezension~
Brigs und Natasha teilen eine dunkle Vergangenheit, die nach Jahren des Versteckens wieder ans Licht zu kommen droht. Denn auch wenn sie ihre gemeinsame Vergangenheit gerne irgendwie vergessen wollen sind ihre Gefühle füreinander noch sehr stark. Zusammen schaffen sie es vielleicht über alle schrecklichen Dinge der Vergangenheit hinwegzukommen, denn alleine hat es bisher nicht funktioniert...
Eigentlich wollte Brigs nur das Richtige tun, um nicht weiter lügen zu müssen, doch seine guten Absichten zerstören sowohl sein Leben, als auch das seiner Familie. Selbst vier Jahre später beschäftigt ihn diese schicksalshafte Nacht immer noch so sehr, dass er kaum richtig arbeiten kann, obwohl nun alles besser werden sollte. Ein neues Semester an einem neuen College beginnt, doch da gibt es gleich eine Überraschung für ihn: Natasha, die Frau, die er einst über alles liebte, steht auf einmal vor ihm. Dadurch werden nicht nur bei ihr, sondern auch bei ihm alte Wunden wieder aufgerissen, die ein Gespräch kaum möglich machen. Nach einiger Zeit des Verdauens, versuchen die beiden, dass was zwischen ihnen passiert ist aufzuarbeiten bzw. Ungesagtes auszusprechen, um sich und ihre Taten zu erklären. Unbeabsichtigt kommen alte Gefühle wieder ans Tageslicht, doch vor allem für Natasha ist es schwer diese zuzulassen, da sie sich immer noch sehr viele Vorwürfe wegen in der Vergangenheit geschehenen Dingen macht. Durch die zahlreichen Sprünge in die gemeinsame Vergangenheit der Beiden bekommt der Leser einen Einblick in ihre Ängste und Bedenken, denn man reist zu den Anfängen ihrer Liebesgeschichte und merkt, wie emotional es für die beiden ist, jetzt vor einem ähnlichen Problem zu stehen. Nachdem man alles vergangene erfahren hat, geht es auch schon dem Ende zu, doch es gibt eine Person, die das Glück der Liebenden zerstören will, weshalb es auf den letzten Seiten noch mal richtig zur Sache geht.

~Bewertung~
4 Sterne

Leider konnte mich dieses Buch, im Gegensatz zu seinen Vorgängern nicht so richtig berühren. Leider weis ich nicht wieso, aber nichtsdestotrotz hat mir natürlich auch der vierte und letzte Band der Being with you-Serie gefallen und ich bin froh nun auch Brigs Geschichte zu kennen.
An dieser Stelle möchte ich mich sowohl beim Verlag als auch beim Bloggerportal bedanken, die mir das Buch zugeschickt haben.

Mittwoch, 24. April 2019

Rezension zu Trust

~Trust~


Autorin: Kylie Scott
Seiten: 374
Preis: 12,90 €
Verlag: LYX

~Informationen zur Autorin~
Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.


~Inhalt~
Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern, gehörte jedoch nicht dazu. Als ihr das Gerede ihrer Mitschüler zu viel wird, wechselt sie die Schule – nicht ahnend, dass sie dort auf John Cole treffen würde, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Wilde Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Edie weiß, dass sie ihr Herz aufs Spiel setzt, doch kann sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft ... 

~Rezension~
Wie soll man weiterleben, wenn man nur überlebt hat, weil eine andere Person für sich geopfert hat? Nach einer Geiselnahme ist in Edies Leben nichts mehr so wie vorher, nicht nur weil sie Gesprächsthema Nummer eins ist, sondern auch weil ihre beste Freundin von ihr abwendet. Ein Schulwechsel soll die Lösung sein, doch kann sie vor ihren Ängsten davon laufen oder ist sie dabei in etwas viel emotionaleres zu geraten?
Eigentlich beginnt das Buch mit einem nächtlichen Shoppingtripp, um den Mädelsabend perfekt zu machen, doch kriminelle Machenschaften machen diesen Abend zu Edies schlimmsten Alptraum. Nur durch die Hilfe zweier Jungs kann sie gerettet werden, aber nicht nur wegen ihrer Verletzungen und bleibenden Schäden ist es für sie schwer, wieder in die Schule zu gehen. Da sie nicht wirklich schlank ist, war sie schon vor dem Überfall zahlreichen Mobbingattacken ausgesetzt, doch dieser Abend hat ihr gezeigt, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt, mit denen man sich befassen sollte. Deshalb wechselt die Schule, findet neue Freunde und dabei trifft sie ihren Retter wieder: John, den drogendealenden Jungen, der schon mit so einigen Mädchen im Bett war. Trotzdem Edie kann nicht verbergen, dass sie Gefühle für ihn entwickelt, was nicht nur an seinem scharfen Äußeren liegt, denn auch er hat sich seit dem Überfall verändert. Er hat sich von seinem Bruder und seinen Machenschaften abgewendet, was viel Überwindung kostet, weshalb es sicherlich viele nicht schaffen. Zwischen Edie und John entsteht eine feste Freundschaft, in der sie viele tolle Gespräche führen, tolle Dinge zusammen erleben, aber der ein oder andere Streit, erschüttert ihre Welt doch sehr. Aus einem schrecklichen Abend, ist eine wunderbare Freundschaft zwischen zwei Menschen entstanden, die über sich hinaus gewachsen sind.

~Bewertung~
5 Sterne

Das Buch war so fesselnd, ich konnte es nicht aus der Hand legen und so habe ich es innerhalb von nur wenigen Tagen beendet. Eine actionreiche Liebesgeschichte, die sich viel mit dem Überwinden tragischer Ereignisse befasst, weshalb es umso emotionaler ist Edie und John zu begleiten.

Rezension zu Flora Botterblom 1

~Flora Botterblom
Die Wunderpeperoni~

Rezensionsexemplar

Autorin: Astrid Göpfrich
Band: 1
Seiten: 206
Preis: 13,00 €
Verlag: magellan

~Informationen zur Autorin~
Astrid Göpfrich wünschte sich als Kind ein Pony und bekam stattdessen fünf Hasen, zwei Meerschweinchen, einen Wellensittich, drei Katzen und eine selbst angelegte Heuschreckenzucht. Heute lebt sie in einer süddeutschen Großstadt und begnügt sich daher mit einem Mann und einem Kater. Sie arbeitete als Kulturmanagerin, Lektorin, Autorin und Regisseurin von Hörspielen und Hörbüchern.


~Inhalt~
Säen, pflanzen oder ernten, das klingt einfach nicht nach Abenteuer, findet Flora. Wieso musste sie auch als absolute Gartenniete in eine Familie hineingeboren werden, die seit Generationen eine Gärtnerei besitzt? Doch an ihrem 11. Geburtstag wird sie von Großvater Hyazinthus in ein unglaubliches Geheimnis eingeweiht, das alles auf den Kopf stellt: Einst hatte Familie Botterblom ganz besondere Pflanzen angebaut – Wunderpflanzen! Dumm nur, dass deren Samen heimtückisch gestohlen wurden. Und ausgerechnet Flora muss sie zurückerobern.

~Rezension~
Wenn man Flora und ihre Familie sieht, könnte man fast meinen sie wäre adoptiert. Während die anderen Botterbloms gerne im Garten Samen aussähen, Unkraut zupfen oder Gemüse ernten würde Flora gerne Abenteuer erleben, so wie die Helden in ihren Büchern. Doch als sie dann unverhofft in ein Abenteuer gerät, ist sie sie plötzlich nicht mehr so sicher, ob das wirklich das ist, was sie eigentlich will.
Der Start in die Sommerferien ist für Flora trotz ihres Geburtstages nicht wirklich spektakulär, da sie weder in den Urlaub fahren noch ein Abenteuer erleben wird, sondern ihrer Familie in der Gärtnerei helfen muss. Doch als ihr Opa ihr das Familiengeheimnis der Botterbloms erzählt, ist Flora überaus gegeistert, denn ihr Wunsch ein wirkliches Abenteuer zu erleben, geht endlich in Erfüllung. Aber es gibt einige Dinge zu beachten, denn sie darf den anderen Familienmitgliedern nichts davon erzählen und muss sie genau an die Anweisungen ihres Opas halten, doch das klappt leider nicht so wirklich. Und so steht sie nun vor einer riesigen Wunderpeperoni und weis nicht, was sie damit machen soll. Die Anweisungen sind klar, doch auch wenn Flora nicht weiter weis wird ist sie nicht alleine, denn ein sprechendes Tier wird zu ihrem Begleiter und zusammen gehen sie den Spuren der vermissten Wundersamen nach. Es wäre kein Abenteuer wenn alles glatt gehen würde und so gerät Flora nicht nur einmal in Gefahr und das Widerbeschaffen der Samen scheint unmöglich.

~Bewertung~
5 Sterne

Eine unglaublich süße und spannende Abenteuergeschichte, die nicht nur für jüngere Leser genau das Richtige ist. Ich habe bereits ein Mädchen kennen gelernt, das in einer Zauberbäckerei zuhause ist und jetzt kenne ich noch ein Mädchen, dass in einer Wundergärtnerei ihr Zuhause hat. Allein auf diese Ideen zu kommen, bedarf es viel Kreativität und den Drang etwas ganz und gar magisches zu erschaffen und das finde ich sehr beeindruckend.
An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Lieblingsbuchhandlung bedanken, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

Dienstag, 23. April 2019

Rezension zu Die tausend Teile meines Herzen

~Die tausend Teile meines Herzens~

Rezensionsexemplar

Autorin: Colleen Hoover
Seiten: 346
Preis: 14,95 €
Verlag: dtv

~Informationen zur Autorin~
Ihr Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit ›Nur noch ein einziges Mal‹ stand sie mehrere Wochen auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.


~Inhalt~
Stell dir vor, du triffst den Mann deiner Träume – und dann findest du heraus, dass er der eine ist, in den du dich nicht verlieben solltest…
Beim Shoppen in der Stadt lernt die siebzehnjährige Merit den überaus attraktiven Sagan kennen und verliebt sich so heftig in ihn, dass sie ihren sonstigen Schutzpanzer fallen und sich schon bei der ersten Begegnung von ihm küssen lässt. Ein fataler Fehler – denn leider stellt sich ziemlich schnell heraus, dass Sagan für Merit absolut off limits ist. Doch anstatt ihr aus dem Weg zu gehen, bereichert Sagan in der folgenden Zeit das vor Geheimnissen wimmelnde Elternhaus von Merit mit seiner täglichen Anwesenheit. Das aber führt das ohnehin schon chaotische Familienleben völlig ad absurdum - und stürzt Merit in eine tiefe persönliche Krisen.


~Rezension~
Das Leben von Merit ist nicht ganz einfach: Sie lebt zusammen mit ihrem Vater, dessen neuer Frau, ihren Geschwistern und ihrer Mutter in einer alten Kirche. Als sie dann auch noch im Namen ihrer Zwillingsschwester einen wildfremden Jungen küsst, ist das Chaos perfekt. Dieses und zahlreiche andere Geheimnisse frisst sie in sich hinein, bis sie nicht mehr kann und explodiert. Und plötzlich wird sie von einer Person unterstützt, von der man das niemals erwartet hatte. Oder vielleicht doch?
Gleich zu Beginn passiert das Tollste, was einem Mädchen nur passieren kann: Merit küsst einen unglaublich heißen Typen, nur leider findet sie das nicht so toll. Dazu kommt, dass der Junge, Sagan, sie mit ihrer Zwillingsschwester verwechselt hat. Nach diesem traumatischen Erlebnis will sie eigentlich einfach nur ihre Ruhe, doch dagegen hat Sagan anscheinend etwas, da dieser plötzlich an ihrem Esstisch sitzt. Die Stimmung zwischen den Beiden ist nicht gerade die Beste, aufgrund der allgemein angespannten Situation im Hause Voss und den merkwürdigen Zeichnungen ist das aber auch kein Wunder. Man begleitet Merit durch eine schwere Zeit, die sie zu Beginn noch alleine durchstehen muss, da sie niemanden an sich heran lässt und mit sich auch nicht wirklich im Reinen ist. Das ist wirklich schade, denn sie ist eine sehr interessante Person, deren Leidenschaft Pokale anderer Menschen zu kaufen, sie zu etwas ganz Besonderem macht. Durch ihr Abschotten von der restlichen Familie stauen sich alle Gefühle in ihr und es kommt zu einer völligen Eskalation. Was nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Familie vollkommen zusammenstürzen lässt. So kommt aber endlich die nette und fürsorgliche Art von Sagan ans Tageslicht, welche besonders Merit in diesen düsteren Tagen tröstet und sie zum Nachdenken anregt. Nach diesem gravierenden Zwischenfall passiert ziemlich viel mit Merit und man begleitet sie auf ihrem Weg zu sich selbst, der sowohl von schönen als auch von nicht ganz so schönen Momenten geprägt ist. 

~Bewertung~
5 Sterne

Eine typische Colleen Hoover-Liebesgeschichte, da es zwar um die Liebe zweier Jugendlichen geht, aber diese eigentlich überhaupt nicht im Vordergrund des Buches steht. Mal wieder hat es die Autorin geschafft mich zum mitfiebern zu bringen und eine weitere tolle Geschichte in meinem Herzen tragen zu dürfen.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meiner Lieblingsbuchhandlung bedanken, die es mir möglich gemacht hat, dieses Buch lesen zu dürfen. Vielen Dank!

Montag, 22. April 2019

Rezension zu Year of Passion 1

~Year of Passion
 Januar-Februar-März~

Rezensionsexemplar

Autorin: Julie Kenner
Band: 1
Seiten: 558
Preis: 12,99 €
DIANA

~Informationen zur Autorin~
Die New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin J. Kenner arbeitete als Anwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Ihre Bücher haben sich weltweit mehr als drei Millionen Mal verkauft und erscheinen in über zwanzig Sprachen. J. Kenner lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Texas, USA.

~Inhalt~
Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen?
Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die
Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen ...


~Rezension~
Drei einzelne Liebesgeschichten, die sich zwar ähneln, aber alle unterschiedlich unter die Haut gehen. Ehemalige Freunde merken, dass es verborgen noch andere Gefühle gibt und die Liebe zweier Verfeindeter entfacht aufs Neue. Und noch dazu stellt sich in jeder Geschichte die Frage, wer der Mann des Monats wird und auf das jeweilige Kalenderblatt kommt.
Zu Beginn lernt man erstmal das The Fix und seine Mitarbeiter kennen, von denen die meisten eine eigene Geschichte bekommen. Die schlechte finanzielle Lage der Bar lässt alle über mögliche Lösungen nachdenken, um sie zu retten, wobei Jenna die perfekte Idee hat: ein Kalender mit Männern, am Besten den Mitarbeitern des The Fix.
Das Jahr startet voller Gefühle und Sehnsüchten, die nach langem Unterdrücken endlich freigelassen werden: Jenna die taffe Geschäftsfrau, die zurück nach Austin kommt landet ziemlich schnell in den Armen ihres besten Freundes Reeces. Einem typischen Macho, mit harter Schale und weichem Kern. Sie sind beide sehr starke Charaktere, die zusammen noch viel stärker sind und endlich ihr Glück gefunden haben. Die Beiden habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, da sie mit Herzblut das The Fix retten wollen und wirklich tolle Persönlichkeiten sind. Brooke und Spencer hingegen haben eine viel schwierigere gemeinsame Vergangenheit. Da sie sich zuletzt bei ihrer gescheiterten Hochzeit gesehen haben, gibt es noch einige ungeklärte Dinge zwischen ihnen, die im Laufe ihrer Geschichte aufgearbeitet werden. Durch zahlreiche Erzählungen der Vergangenheit wird klar, wie schwierig es die Beiden hatten und immer noch haben, da auch jetzt noch eine Person ihr Zusammenkommen verhindern möchte. Gefühle ohne Ende, die selbst dem Leser das Blut in den Adern gefrieren lassen, da die Autorin wirklich sehr realistisch schreibt. Mina und Cameron sind ebenfalls Freunde, die sich durch Minas Bruder schon sehr lange kenne. Aber das Knistern zwischen ihnen kann kaum übersehen werden und trotzdem dauerte es Jahr, bis sie einander wirklich wahrgenommen haben. In dieser Geschichte geht es um das Verstecken von Gefühlen, aus Angst dies könnte andere vielleicht verletzten. Von Liebe bis Schmerz über Erotik, bei diesem Buch empfindet der Leser alles sehr stark, fast so als wäre er selbst ein Teil der Geschichte.

~Bewertung~
5 Sterne

Ein Buch, drei individuelle gefühlvolle Geschichten, die definitiv unter die Haut gehen. Mir haben alle drei Monate super gut gefallen und ich bin auch schon sehr gespannt, was mich in den folgenden Monaten erwarten wird. Cool an diesem Buch ist, dass auch Charaktere aus einer anderen Reihe der Autorin auftauchen, die ich bereits begleiten durfte.
An dieser Stelle möchte ich mich sowohl beim Verlag als auch beim Bloggerportal bedanken, die mir das Buch zugeschickt haben.

Samstag, 13. April 2019

//Lesemonat// März 2019 [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Der Monat April ist nun auch schon wieder vorbei und im Gegensatz zu den vergangenen Monaten, kann ich euch heute schon meine gelesenen Bücher im Überblick zeigen. Insgesamt sind es 7 Bücher, mit 2.816 Seiten geworden, was ich trotz Schulstress sehr gut finde. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei den Verlagen und meiner Lieblingsbuchhandlung bedanken, die mir die im folgenden genannten Bücher zur Verfügung gestellt haben.
Welche Bücher ich gelesen habe, das lest nun sehr gerne selbst!


Eine Geschichte über zwei Mädchen, die trotz ihrer verschiedenen Leben zueinander finden, trotz mysteriöser Umstände. Das unsichtbare Mädchen von Charis Cotter ist eine leich gruselige Geschichte, die bis zum Schluss einige Fragen aufwirft, die jedoch Schlag auf Schlag geklärt werden. Meiner Meinung nach hätte man das Buch anders struckturieren können, um das Maximum herauszuholen, weshalb es nur 3 Sterne von mir bekommen hat.
Inhalt:
Die Freundschaft von Polly und Rose beginnt mit einem Dachboden und einem Geheimgang. Während Polly auf der Flucht vor ihrer lauten Großfamilie ist, wird Einzelkind Rose von einer rätselhaften Begabung verfolgt. Stück für Stück kommen die beiden Mädchen einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur …


Weiter ging es dann mit einer Geschichte, über Mathematiker und Zauberer, die vor Augen führt, dass jeder Mensch liebenswert ist, egal wie er tickt. Und da mir Zusammen sind wir unendlich von Melissa Keil so gut gefallen hat, habe ich verständlicher Weise 5 Sterne vergeben. Denn Sophia und Josh haben mich zum Lachen, Nachdenken und Mitfiebern gebracht und das alles trotz schwieriger Verhältnisse.
Inhalt:
Sophia ist ein Mathegenie voller Selbstzweifel – schließlich landen genug Wunderkinder unter der Brücke! Und ein Smalltalk-Gen hat sie auch nicht abbekommen. Nun zieht auch noch ihre Freundin Elsie, die einzige Person, die sie versteht, zum Studium in die USA: ewige Einsamkeit vorprogrammiert. Wäre da nicht Josh, der Hobby-Magier, der schon lange in Sophia verliebt ist. In einem Anfall von Mut steckt er eine Spielkarte in ihr Federmäppchen. Die Herz Zwei. Für Josh eine eindeutige Liebeserklärung, für Sophia ein Rätsel. Er muss also deutlicher werden; zum Beispiel mit einem Feueralarm …  


Auch wenn die Zeit für Weihnachtsgeschichten eigentlich schon lange vorbei ist, habe ich im März noch das Buch Winterzauber in Notting Hill von Mandy Baggot gelesen. Eines der Bücher, die ich zusammen mit der Lieben Eva gelesen habe, was mal wieder super toll war. Eine süße Weihnachtsliebesgeschichte, mit viel Herz aber auch vielen Unanehmnlichkeiten, die in der schönsten Zeit des Jahres eigentlich nicht anfallen sollten. Teilweise nervige Charakter haben dem Buch dann letztendlich aber nur 4,5 Sterne eingebracht. Aber trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.
Inhalt:
Isla und Hannah Winters leben schon immer in Notting Hill. Seit ihre Eltern bei einem Autounfall starben, kümmert sich Isla um ihre an den Rollstuhl gefesselte Schwester. Überhaupt hält die gesamte Nachbarschaft zusammen wie eine große Familie. Vor allem zu Weihnachten, wenn die Häuser des Viertels in warmem Licht erstrahlen und köstliche Düfte vom Portobello-Markt herüberwehen. Umso schockierter sind alle über die zerstörerischen Pläne der Immobilienfirma, bei der Isla arbeitet. Und ausgerechnet Isla soll dem neuen CEO bei seinem Londonbesuch jeden Wunsch von den Lippen ablesen ...



Eine Familie, die in schweren Zeiten zusammen halten und wichtige Entscheidungen treffen muss. Da ihr Leben zu einer Ferrnsehshow geworden ist, haben sie kein Privatleben mehr, was alle verrückt macht und zu drastischen Handlungen zwingen muss. Welcome to Reality von Len Vlahos, eine wahnsinnig berührende Geschichte, die nicht nur zeigt wie unterschiedliche Personen mit dieser Situation umgehen. Das Besondere an diesem Buch ist tatsächlich, dass man erfährt was der Tumor denkt und wie es ihm dabei geht. Sowohl beängstigend, als auch erstaunlich, da sich der Autor hier wirklich Gedanken gemacht hat. Ein super Buch, trotz sehr ernstem Thema, dem ich liebend gerne 5 Sterne gegeben habe.
Inhalt:
Die 15-jährige Jackie erfährt, dass ihr Vater einen Hirntumor hat. Fast noch schockierender: Um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern, hat er die Fernsehrechte am Rest seines Lebens verkauft. Ein TV-Team hält Einzug ins Haus, alles wird gefilmt und zu einer geschmacklosen Reality-Show geschnitten. Jackie beschließt, den Wahnsinn zu stoppen und ihrem Vater ein würdevolles Ende zu ermöglichen. Der TV-Sender sitzt am längeren Hebel, doch keiner hat mit Jackies Einfallsreichtum gerechnet …


Nachdem Clans von Cavallon - Der Zorn des Pegasus von Kim Forester nun schon eine Zeit lang ungelesen in meinem Regal stand, habe ich es im vergangenen Monat endlich gelesen und ich bereue es absolut nicht. Auch wenn die ganzen Pferdewesen anfangs ein wenig zu viel waren, habe ich sie alle in mein Herz geschlossen und bis zum Ende mit gefiebert. Eine sehr spannende Geschichte, zahlreicher Jugendlicher, die alle auf ihre eigene Art sehr tapfer sind. Ein überraschend gutes Buch dem ich dann auch 4 Sterne gegeben habe und das nicht nur was für Pferdeliebhaber ist ;D
Inhalt:
Die erbitterten Feindschaften zwischen den Clans von Cavallon kennt Sam Quicksilver nur aus alten Legenden. Mit seinen Einhorn- und Zentaurenfreunden lebt er friedlich in der Freien Stadt. Kriegerische Einhornherden oder gar einen blutrünstigen Pegasus hat er noch nie gesehen. Unvorstellbar, dass sich die Einhörner der Schwarzhornwälder Menschen als Sklaven halten! Doch am Jubiläumstag des Friedenspakts kommt es zur Katastrophe: Albtraumhafte Kreaturen attackieren die Stadt! Sie sehen aus wie Pegasus – dabei gelten diese als ausgestorben! Sam bleibt nur die Flucht und er muss erkennen, dass all die Gefahren und düsteren Legenden über Cavallon wahr sind …


Ein New Adult Buch darf natürlich in keinem meiner Lesemonate fehlen und im März habe ich The Play - Spiel nicht mit mir von Karina Halle gelesen. Die ersten Teile hatte ich ja schon geliebt und auch dieser Band ging wieder unter die Haut und man hat über die Seiten hinweg gemerkt, wie es zwischen den Protagonisten gefunkt hat. Ich bin froh, dass nun auch Kayla einen Mann gefunden hat, mit dem sie alt werden will, auch wenn es bis dahin sicherlich einige Hürden zu überwinden gibt. Auch dieser Band hat von mir 5 Sterne erhalten, da ich mich von Neuem in den Schreibstil der Autorin und in ihre Geschichte verliebt habe.
Inhalt:
Kayla Moore war bisher immer auf der Suche nach wilden Abenteuern. Doch sie spürt, dass ihr das nicht mehr ausreicht. Sie hat genug von Bekanntschaften für eine heiße Nacht. Gerade da taucht Lachlan McGregor in ihrem Leben auf. Der unwiderstehliche schottische Rugbyspieler ist ein äußerst geheimnisvoller Bad Boy. Schweigsam und unglaublich attraktiv. Und Kayla muss sich entscheiden: Will sie sich erneut auf das Spiel der Liebe einlassen oder hat sie zu viel Angst davor?


Den Abschluss meines Lesemonats März bildet Der Weltenexpress von Anca Sturm, ein Kinderbuch, das durch die eingebaute Liebesgeschichte eher zu einem langweiligen Jugendroman wird. Flinns Abenteuer wurde zum Ende noch mal richtig spannend, als sie endlich etwas über ihren verschollenen Halbbruder erfahren hat und zusammen mit ihren Freunden den bösen Machenschaften eines Passagieres auf die Schliche gekommen ist. Leider kann ich dem Buch trotzdem nur 2 Sterne, da es mich doch sehr enttäuscht hat und die Spannung leider zu spät aufgetaucht ist.
Inhalt:
Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen...

//Rezension// Der Weltenexpress von Anca Sturm [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!
 

Vor zwei Tagen habe ich während der Zugfahrt das Buch Der Weltenexpress von Anca Sturm beendet, das ich von meinem liebsten Buchladen und gleichzeitig meinem Arbeitgeber bekommen hatte. Eigentlich wollte ich es um die Weihnachtszeit lesen, doch da hatte ich es nicht geschafft, aber jetzt bin ich endlich dazu gekommen und meine Meinung dazu möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.  

Allgemeines:
Autorin: Anca Sturm
Titel: Der Weltenexpress
Band: 1
Seiten: 372
Preis: 14,99 €


Informationen zur Autorin:
Anca Sturm, geboren 1991 in der Lutherstadt Eisleben, schreibt seit ihrem elften Lebensjahr. Nach dem Abitur und einer Ausbildung als Buchhändlerin entschied sie sich, ihr Leben dem Schreiben zu widmen. Heute lebt sie in der Nähe von Berlin und verreist am liebsten per Bahn. Der „Welten-Express“ ist ihr Romandebüt.

 
Inhalt:
Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn ... ... stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen...

 
Meinung:
Mir gefällt die Gestaltung des Covers sehr gut, denn es verrät schon ein bisschen worum es in der Geschichte geht und es passt auch sehr gut zu der Stimmung des Buches. Leider passt die kindliche Gestaltung aber nicht wirklich zur eigentlichen Altersempfehlung des Buches.


In dieser Geschichte begleitet man die junge Flinn, deren Halbbruder vor Jahren verschwunden ist, auf einem wilden Abenteuer, bei dem sie nicht nur auf Spuren ihres verschollenen Bruder stößt. Flinn ist überhaupt nicht wie die anderen Mädchen in ihrem Alter, was vor allem durch ihr Auftreten und ihren Klamottenstiel deutlich wird. Ihr eher jungenartiges Verhalten steht aber im kompletten Widerspruch, mit der eingebauten Liebesgeschichte, was für den Leser sehr verwirrend ist. Als sie Blinder Passagier des Weltenexpresses wird, lernt man diesen erstmal ein bisschen kennen, samt seiner Belegschaft, Bewohnern und den Vorteilen dieses Zuges. Bis es dann aber wirklich spannend wird, befindet man sich schon im letzten Drittel des Buches was ich sehr schade finde. Eine sehr tolle Kindergeschichte, die durch einige Situationen eher zu einem Jugendbuch wurde, dass aber durch seine späte Spannung kaum überzeugen kann.


Bewertung:
2 Sterne für ein Kinderbuch, das eigentlich gar keins ist.

Leider konnte mich die Geschichte nicht so wirklich von sich überzeugen, was ich wirklich schade finde, denn die Abenteuergeschichte von Flinn hatte wirklich Potential. Es war wirklich schade, dass die Autorin unbedingt eine Liebesgeschichte einbauen musste, die nicht mal wirklich eine war. Durch die Tatsache, dass dies aber als sehr stark geschildert wurde, ist man als Leser sehr verwirrt. Auch wenn mir das Buch nicht so gut gefallen hat, solltet ihr es lesen, wenn es euch anspricht. Denn jeder Mensch hat einen anderen Geschmack und vielleicht gefällt es euch ja!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ