Montag, 15. Januar 2018

//Rezension// Der Alchimist - Paulo Coelho

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das erste Buch, welches ich im neuen Jahr 2018 gelesen habe, war meine Deutschlektüre Der Alchimist von Paulo Coelho. Einige interessiert eine Rezension zu dem Buch vielleicht nicht, aber da das Buch auch zu meinem Lesemonat gehört, kommt nun endlich eine Rezension dazu online. Es geht um Santiago, einen Hirten, der sich auf die Suche nach einem Schatz macht. Dabei lernt er sehr viele Menschen kennen, die ihn alle unterschiedlichen Dinge lernen. Doch findet er seinen Schatz?


Allgemeines:

Autor: Paulo Coelho
Titel: Der Alchimist
Verlag: Diogenes
Seiten: 173
Preis: 10,00 €
Genre: klassischer Roman
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2008
ISBN: 978-3-257-23727-6 
Verlagsseite


Informationen zum Autor:
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane (insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹, ›Untreue‹ und zuletzt ›Die Spionin‹) sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und über 215 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.

Inhalt:
Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Souks in Tanger bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, dass das Leben Schätze bereithält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.


Meinung:
Das Cover gefällt mir überhaupt nicht, da es total langweilig ist und einfach nichts hermacht. Da es eher ein Klassisches Werk ist, passt die Wahl aber eigentlich sehr gut. Trotzdem gefällt mir das Feld, mit dem Mann nicht. Allgemein habe ich das Gefühl, dass sich bei der Covergestalltung nicht besonders viel Mühe gegeben wurde.

Der Schreibstil war eigentlich sehr leicht verständlich, wobei ich beim Lesen trotzdem meine Schwierigkeiten hatte. Vor allem am Anfang, als Santiago nur mit seinen Schafen umhergewandert ist und sonst nichts weiter passiert ist. Die erste Stelle, an der es interessant wurde, war als der König auftauchte und ihn überredete, seinen Träumen zu folgen. Seine Reise war eigentlich schon sehr spannend, auch wenn sein Aufenthalt bei dem Glasmacher ein wenig langweilig war, doch für seine Entwicklung immens wichtig war. Sein Ritt durch die Wüste, war auch noch mal sehr aufschlussreich, den dabei lernt er nicht nur den schlauen Engländer kennen, sondern auch den Alchimisten, der ihm sehr viel beibringt und der ihn auch bis zu seinem Schatz begleitet. Und was wäre ein Roman ohne eine Liebesgeschichte? Genau nichts und genau deshalb gibt es auch in diesem Buch eine Liebesgeschichte. Diese ist leider aber nicht besonders präsent, den Santiago verlässt Fatima sehr schnell wieder und dann wars das auch schon, was ich sehr schade finde. Meiner Meinung nach hätte es auch ein bisschen mehr Pepp in ihrer Beziehung geben können, wie zum Bespiel ein paar Tränen beim Abschied, auch wenn sie eine Wüstenfrau ist, ist sie immerhin auch noch eine Frau. Das Ende hat mich dann sehr überrascht, den damit hatte ich so genau nicht gerechnet. Aber das ist auch gut so, den wer will schon jedes Ende kennen? Dann bräuchte man ja gar nichts mehr lesen und das fände ich schon echt doof. In dem Buch werden sehr viele Themen beschrieben, die mir eher selten passieren, weshalb ich die "Weisheiten" die Santiago in dem Buch erfahren hat, ein bisschen merkwürdig finde. Leider verstehe ich auch nicht wirklich den Sinn hinter dem Buch, da es keine besonders aufregende Geschichte ist, die es so nicht irgendwo schon mal gibt.


Bewertung:
Das Buch hat sehr viele negative Aspekte, weshalb ich nur 2 Sterne vergebe.

Wenn ihr das Buch nicht unbedingt für die Schule lesen müsst, so wie ich, dann würde ich euch dieses Buch nie empfehlen. Den mir hat es, wie ihr oben schon gelesen habt, nicht besonders gefallen, was nicht besonders optimal ist, da ich darüber eine Klausur schreiben werde. Ihr wundert euch bestimmt auch, warum ich dieses Mal so viel vom Inhalt preisgegeben habe. Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Ich helfe damit ein paar meiner Klassenkammeraden, die eher weniger aufs lesen stehen. Das ist immerhin noch besser, als wie wenn sie bis zur Arbeit gar keine Ahnung von dem Buch haben. Würdet ihr sowas für eure Klassenkammeraden tun? Ich auch nicht für alle, aber es werden sicherlich auch nicht alle den Namen meines Blogs erfahren!
Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer und danke das ihr vorbeigeschaut habt, bei dieser etwas anderen Rezension
eure Marlene❤

Sonntag, 7. Januar 2018

//WTR// Januar 2018

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!

Nun kommt der erste offizielle Post für das Jahr 2018, den nun möchte ich euch gerne die Bücher vorstellen, die ich im Januar gerne lesen möchte. Ich habe mir 5 auf die Liste gesetzt, da ich diesen Monat sehr viele Klausuren schreibe und mich auf diese sehr gut vorbereiten muss. Trotzdem hoffe ich sehr, dass ich ein wenig zum Lesen komme und wünsche euch nun ganz viel Spaß mit diesem Blogpost!


Zu aller erst möchte ich im Januar das Buch Der Alchimist von Paulo Cohelo lesen, da ich das bis nach den Ferien für den Deutschunterricht lesen muss. Sehr lange habe ich mich erfolgreich davor gedrückt doch gestern habe ich es dann endlich beendet und ich bin schockiert. Denn das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen, aber näheres erfahrt ihr in meiner Rezension, die bald online kommen sollte. Ich hatte nicht besonders große Erwartungen an das Buch, da der Klappentext schon ein bisschen komisch klang und das Cover mich auch überhaupt nicht angesprochen hat. Um so erleichterter bin ich, dass ich es nun beendet habe und nach der Deutscharbeit auch aus meinem Gehirn verbannen kann.
Inhalt:
Santiago, ein andalusischer Hirte, hat einen wiederkehrenden Traum: Am Fuß der Pyramiden liege ein Schatz für ihn bereit. Soll er das Vertraute für möglichen Reichtum aufgeben? Santiago ist mutig genug, seinem Traum zu folgen. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn über die Souks in Tanger bis nach Ägypten führt, er findet in der Stille der Wüste auch zu sich selbst und erkennt, dass das Leben Schätze bereithält, die nicht mit Gold aufzuwiegen sind.


Der erste Neuzugang der im Januar bei mir eingetrudelt ist, möchte ich auch gerne sofort lesen. Den bei dem Buch Game of Hearts von Geneva Lee handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches ich so schnell wie möglich rezensieren möchte, da ich das in letzter Zeit ein bisschen schleifen lassen habe. Der Inhalt hat mich sofort angesprochen, den ich lese gerne solche New Adult Romane, den es ist mal etwas anderes im Vergleich zu normalen Liebesgeschichten. Bald schon erscheint auch der zweite Teil, den ich natürlich auch sehr gerne anfragen möchte, egal wie mir der erste gefällt, den wenn ich mal eine Geschichte beginne, will ich auch wissen wie sie weiter geht.
Inhalt:
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Zu Weihnachten habe ich das Buch Winterzauber in Paris von Mandy Baggot bekommen und da ich finde, dass eine winterliche Geschichte auch noch in den Januar passt, möchte ich das Buch gerne lesen. Das andere Weihnachtsbuch der Autorin hat mir schon sehr gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, ob mich auch die Geschichte von Ava und Julien überzeugen kann. Außerdem ist das Cover auch wieder wunderschön!
Inhalt:
Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …


Im Dezember habe ich den ersten Teil der Vincent Boys Reihe gelesen, weshalb ich nun gerne Little Lies - Vollkommen vertraut von Abbi Glines lesen möchte. Die Geschichte von Beau hat mir schon sehr gut gefallen, wobei man als Leser auch schon Sawyer kennenlernt, um den es in diesem zweiten Teil geht. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Geschichte von ihm entwickeln wird und wie weit er sich noch verändern wird.
Inhalt:
Sawyer ist der Einzige, den Lana je wollte. Doch er hat sein Herz an ihre perfekte Cousine Ashton verloren – die es brach. Als Lana zu Besuch in der Stadt ist, sieht Sawyer sie plötzlich mit anderen Augen: Er findet sie wunderschön und liebenswert – nahezu unwiderstehlich. Und vielleicht kann er sich mit Lana an Ashton rächen. Doch was als unverfänglicher Flirt beginnt, entwickelt sich zu einem heißen Spiel der Verführung, und schon bald ist das Verlangen überraschend echt.



Und zum Schluss habe ich mir noch ein Fantasy Buch rausgesucht und zwar Belle et la magie - Hexenherz von Valentina Fast, welches ich mir auf der Frankfurter Buchmesser 2017 gekauft und signieren lassen habe. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte rund um Isabelle und hoffe sehr, dass die Autorin mich auch mit diesem Buch von sich überzeugen kann.
Inhalt:
Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…


So und das waren nun alle Bücher, die ich mir für den Januar 2018 vorgenommen habe. Gerne würde ich auch noch ein paar andere lesen, aber ob das zeitlich passt werdet ihr ja dann in meinem nächsten Lesemonat erfahren. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, wenn ihr eins der oben genannten Bücher schon gelesen habt.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

//Neuzugänge// Dezember 2017

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Nun ist es endlich soweit und ich zeige euch alle Bücher, die im Dezember neu bei mir eingezogen sind. Ich konnte mich leider nicht wirklich an meinen Vorsatz halten, keine Bücher selber zu kaufen. Aber es sind nur drei geworden und zwei davon habe ich als Mängelexemplare gekauft, also eigentlich ist es gar nicht so schlimm. Zu Weihnachten habe ich dann unglaubliche 9 Bücher bekommen, worüber ich mich natürlich sehr gefreut habe. Nun wünsche ich euch aber ganz viel Spaß mit diesem Blogpost.

Vom Nikolaus habe ich das Buch Back to Paradise von Simone Elkeles bekommen, welches ich schon unglaublich lange haben will. Den ersten Teil der Dilogie habe ich schon vor langer Zeit gelesen, weshalb ich diesen erstmal Rereaden werden, bevor ich den zweiten Teil zur Hand nehme. Ich freue mich aber schon sehr auf die Geschichte, da die Autorin sehr tolle Bücher schreibt und mich bis jetzt noch nicht enttäuscht hat. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Geschichte rund um Caleb und Maggie ausgehen wird, da ich einen sehr emotionalen ersten Teil ein wenig in Erinnerung habe.
Inhalt:
Zweimal schon hat Caleb Becker seinen Heimatort Paradise wegen Maggie Armstrong verlassen. Zweimal schon wollte er nichts mehr, als Maggie vergessen – Maggie, die er liebt und der er doch so viel Leid zugefügt hat. Und auch Maggie will vor allem eins: endgültig über ihre große Liebe Caleb hinwegkommen. Dann aber treffen sich Maggie und Caleb zufällig in den Sommerferien wieder, und auch wenn beide versuchen, sich aus dem Weg zu gehen, machen all die unterdrückten Gefühle ihnen alsbald einen Strich durch die Rechnung. Doch gerade, als die beiden ihrer Liebe eine Chance geben wollen, kommen die Schatten der Vergangenheit wieder hoch …


In einem Laden voller Mängelexemplare habe ich dann das Hardcover Eine Woche voller Montage von Jessica Brody, welches ich schon sehr lange im Auge hatte, aber es nie gekauft habe. Auch auf Instagram und Booktube habe ich es schon oft gesehen und es hat mich von Anfang an angesprochen. Ich bin schon sehr auf die Geschichte rund um Ellie gespannt, da der Klappentext schon sehr lustig klingt.
Inhalt:
Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance. Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?


Von der lieben Eva ak Evas Bookworld habe ich zu Weihnachten dann das Buch Verliebt in Mr. Daniels von Brittainy C. Cherry bekommen, da wir uns gegenseitig Bücher geschenkt haben, die wir geliebt haben und hoffen, dass der andere sie auch lieben wird. Um ehrlich zu sein, habe ich von dem Buch noch nie etwas gehört, aber ich bin schon sehr gespannt, was die Geschichte von Ashley und Mr. Daniels für mich bereithält. Der Klappentext spricht mich schon mal sehr an und ich freue mich sehr.
Inhalt:
Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!


Von meiner liebsten Laura hab ich zu Weihnachten auch ein Buch bekommen und zwar November 9 von Colleen Hoover. Dabei handelt es sich um mein erstes Englisches Buch, was ich mir auch sehr gewünscht habe. Ich kenne die Geschichte zwar schon, da ich das deutsche Buch Nächstes Jahr am selben Tag bereits gelesen und geliebt habe. Um mein englisch ein wenig zu verbessern, möchte ich nun aber auch das englische Buch lesen. Ich bin sehr aufgeregt, da ich nicht weis, ob ich irgendwas verstehen werde. Aber das werde ich euch auf jeden Fall berichten, wenn es soweit ist.
Inhalt englisch:
Fallon meets Ben, an aspiring novelist, the day before her scheduled cross-country move. Their untimely attraction leads them to spend Fallon´s last day in L.A. together, and her eventful life becomes the creative inspiration Ben has always sought for his novel. Over time and amidst the various relationships and tribulations of their own separate lives, they continue to meet on the same date every year. Until one day Fallon becomes unsure if Ben has been telling her the truth or fabricating a perfect reality for the sake of the ultimate plot twist.  Can Ben´s relationship with Fallon - and simultaneously his novel - be considered a love story if it ends in heartbreak?
Inhalt deutsch:
New York - Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahr jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …


Von meinen Großeltern habe ich den ersten Teil der Vincent Boys Reihe von Abbi Glines bekommen und zwar Little Secrets - Vollkommen verliebt. Den zweiten Teil habe ich bereits im Regal stehen, weshalb ich unbedingt den ersten Band haben wollte, um diese Reihe vorzeitig beenden zu können. Das Buch habe ich dann auch gleich angefangen, da ich total Lust auf die Geschichte von Sawyer und Beau hatte. Die Rezension dazu ist auch schon online gegangen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr da mal vorbeischauen würdet.
Inhalt:
Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen.


Bereits als Rezensionsexemplar angefragt hatte ich Winterzauber in Paris von Mandy Baggot, da mir der erste Teil schon sehr gut gefallen hatte. Letzen Endes habe ich es dann aber auch von meinen Großeltern bekommen, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Ich freue mich schon unglaublich doll auf die Geschichte von Ava und Julien und möchte sie gerne im Januar 2018 lesen, da es dann noch einiger Masen passt.
Inhalt:
Ava und ihre beste Freundin landen genau zur richtigen Zeit in Paris: Der erste Schnee fällt, der Eiffelturm erstrahlt in goldenem Licht, und der Duft von Zimt liegt in der Luft. Die beiden Freundinnen sind nicht ohne Grund in der Stadt der Liebe. Ava braucht nach einer hässlichen Trennung Ablenkung. Und was ist da besser als Pariser Weihnachtsmärkte, Spaziergänge an der Seine und warmes Pain au Chocolat? Gerade als Ava glaubt, dass sie gar keine Männer im Leben braucht, begegnet sie dem geheimnisvollen Fotografen Julien. Sein französischer Akzent, seine haselnussbraunen Augen – und um Ava ist es geschehen …


Von meiner Cousine habe ich noch ein weiteres Buch von Abbi Glines bekommen und zwar den 12ten Teil der Rosemary Beach Reihe, nämlich When You´re back - Gefunden. Den elften Teil habe ich auch schon im Regal stehen und auch in diesem Buch geht es um Mase, doch ich möchte erstmal die ganzen anderen Teile lesen, bevor ich seine Geschichte lese. Im Jahr 2018 möchte ich nämlich gerne alle meine begonnenen Reihen beenden, damit mein SuB kleiner wird und ich auch mal mitreden kann.
Inhalt:
Die Zukunft erscheint rosig für Reese. Sie hat in Mase ihren absoluten Traummann gefunden, und sie freut sich, endlich ihren leiblichen Vater kennenzulernen. Alles wird gut. Doch während sie ihre neue Familie in Chicago besucht, verbringt Mase viel Zeit mit Aida. Als Reese zurückkommt, muss sie bald erkennen, dass Aida mehr für Mase empfindet und um ihn kämpfen wird – und sie hat nicht vor, sich an die Spielregeln zu halten …


Außerdem habe ich noch die ersten drei Teile der Royal Saga von Geneva Lee bekommen, nämlich Royal - Passion, Royal - Desire und Royal - Love. Es gibt sehr viele unterschiedliche Meinungen zu den Büchern, aber das hält mich nicht davon ab, sie so bald wie möglich zu lesen. Bis jetzt gibt es ja sieben Teile, in denen es aber nicht nur um Clara und Alexandra zu gehen scheint. ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was mich erwarten wird.
Inhalt Band 1:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?
Inhalt Band 2:
Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr
enthüllt?
Inhalt Band 3:
Clara sollte die glücklichste Frau auf der Welt sein: In wenigen Wochen wird sie den Mann heiraten, den sie liebt, dem sie verfallen ist mit Körper, Herz und Seele. Doch Alexanders Vater lehnt ihre Verbindung kategorisch ab, und Clara findet heraus, dass Alexander immer noch Geheimnisse vor ihr hat und sie heimlich beschatten lässt. Clara liebt Alexander, aber kann sie ihm auch vertrauen? Und ist ihre Liebe stark genug, um ihre Unabhängigkeit und ihr eigenes Leben für das Königshaus zu opfern?


In einem Buchladen habe ich dann das ringende Bedürfnis verspürt ein Buch zu kaufen und da ich das Cover von Soul Mates - Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni sehr schön fand, habe ich es mitgenommen. Natürlich habe ich mir auch den Inhalt dazu durchgelesen und der klang unglaublich toll. Das Buch habe ich auch schon sehr oft auf Instagram gesehen, aber ich werde es jetzt noch nicht lesen, sondern ich warte bis der zweite Teil erschienen ist. Damit die Wartezeit nicht zu lange ist. Natürlich kann es auch sein, dass ich es früher beginne, aber das werdet ihr ja dann alles erfahren.
Inhalt:
Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.


Und das letzte Buch welches im Jahr 2017 bei mir eingezogen ist, war Love Letters to the Dead von Ava Dellaira, welches ich ebenfalls schon gelesen habe. Das Buch gibt es ja schon sehr lange und ich spiele auch schon sehr lange mit dem Gedanken es zu lesen. Als ich die Hardcover Ausgabe dann als Mängelexemplar entdeckt habe, musste ich es einfach mitnehmen. Das Besondere an diesem Buch ist ja, dass es komplett in Briefform geschrieben ist und ich finde es immer toll, neue Geschichten zu entdecken. Auch dazu ist die Rezension schon online gegangen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mal vorbeischauen würdet.
Inhalt:
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …


So und das waren nun die letzten Neuzugänge des Jahres 2017. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eins der oben genannten Bücher schon gelesen habt. Natürlich wird es auch im Jahr 2018 wieder Neuzugänge Posts von mir geben und ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr auch da wieder vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

//Lesemonat// Dezember 2017

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Jahr 2017 ist bereits vorbei und ich hoffe ihr seit alle gut ins neue Jahr gestartet. Nun kommt auch endlich mein Blogpost zu meinem Lesemonat Dezember 2017 online. In den nächsten Wochen kommt dann auch noch ein Beitrag zu meinem Lesejahr 2017, also seit gespannt. Im Dezember vergangenen Jahres habe ich nur 6 Bücher gelesen, da ich in leider in einer Leseflaute gesteckt habe, in der ich mich immer noch befinde. Diese sechs Bücher entsprechen 2.390 Seiten, was ungefähr 77 Seiten pro Tag macht, was sicherlich nicht immer stimmt, da ich am 31. Dezember mehr als 200 Seiten gelesen habe. Trotzdem bin ich relativ zufrieden mit meinem Lesemonat, da mir bis auf ein Buch, alle sehr gut gefallen haben und ich meinen SuB auch noch ein kleines bisschen verkleinern konnte. Nun wünsche ich euch aber ganz viel Spaß beim Lesen!


Um noch ein Rezensionsexemplar von meinem SuB zu verbannen habe ich Anfang Dezember Via dell´Amore - Jede Liebe führt nach Rom von Mark Lamprell beendet, welches ich bereits im November begonnen hatte. Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen, weshalb ich auch nur einen Stern vergeben habe. Die Liebesgeschichten sind teilweise zu sehr in den Hintergrund gerückt und wurden auch nicht optimal ausgearbeitet. Auch die meisten Protagonisten waren mir nicht sehr sympathisch, was das lesen auch sehr erschwert hat. Besser wäre es sicherlich auch gewesen, wenn die drei einzelnen Geschichten, nicht in einem Buch zusammen gefasst werden und die Stadt nicht so sehr beschrieben wird. Ich könnt auch gerne bei meiner Rezension vorbeischauen, da findet ihr meine Meinung noch mal detaillierter.
Inhalt:
Rom ist die Stadt der Liebe. Das hofft auch Alice, als sie nach Italien reist, um endlich etwas Verrücktes zu erleben. Meg und Alec sind seit Jahren verheiratet, doch im Alltag ist ihnen die Liebe abhandengekommen. In Rom verliebten sie sich einst unsterblich, kann diese Stadt sie auch wieder zueinander führen? Die beiden älteren Damen Constance und Lizzie möchten Constances verstorbenem Ehemann Henry seinen Herzenswunsch erfüllen. Lizzie ahnt jedoch nichts von Constances und Henrys wahrer Geschichte, die vor Jahrzehnten genau hier begann. Am Ende ist für jeden von ihnen nichts mehr, wie es war. Denn alle Wege führen nach Rom – und der ein oder andere vielleicht direkt ins Glück …


Um wieder ein gutes Buch zu lesen, habe ich als nächstes zu Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover gegriffen. Bei ihr kann ich mich immer darauf verlassen, das mir ihre Bücher gefallen und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Die Geschichte rund um Lily, Ryle und Atlas konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und berühren, wie es nur Colleen Hoover schafft. Auch hier gibt es wieder die besonders tolle Mischung aus einer emotionalen Liebesgeschichte und einem sehr ernste Thema: nämlich Häuslicher Gewalt. In meiner Rezension könnt ihr auch gerne noch mal nachlesen, warum das Buch 5 Sterne bekommen hat. Greift unbedingt zu diesem Buch, wenn ihr eine besondere Geschichte lesen wollt, die ihr nie vergessen werdet.
Inhalt:
Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …


Um in weihnachtliche Stimmung zu kommen habe ich danach das Rezensionsexemplar Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber gelesen, was mir auch sehr gut gefallen hat. Die Protagonistin war mir zu Beginn der Geschichte zwar nicht besonders sympathisch, aber trotzdem hat mir das Buch von Anfang an sehr gut gefallen. Beim Lesen erkennt man auch, warum es sich um ein Märchen handelt. Es ist absolut kein klassisches Märchen, aber mal etwas anderes und das macht das Buch zu etwas ganz Besonderem. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Figuren zu begleiten weshalb das Buch auch 4,5 Sterne bekommen hat. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch gerne noch mal bei meiner Rezension vorbeischauen.
Inhalt:
Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ...


Um noch eine Reihe 2017 zu beenden habe ich mich dann auch endlich an Driven - Starkes Verlangen von K. Bromberg gewagt. Schon zu Beginn der Geschichte wusste ich, dass mich das Buch zerstören wird, da es sich bei dem Buch leider um den letzten Teil der Reihe handelt. Da die Geschichte von Tanner und Beaux in einem Kriesengebiet spielt, war es sehr emotional, da immer etwas passieren konnte. leider hat mich das Buch ein bisschen enttöuscht, da es vor allem zum Ende hin sehr verwirrend wurde und ich das bis jetzt auch nicht so von der Autorin kannte. Besonders gut hat mir das Wiedersehen mit Rylee und Colton gefallen, da ich sie sehr vermisse. Letztendlich habe ich dem Buch dann 4,5 Sterne gegeben und in meiner Rezension könnt ihr gerne nachlesen, warum genau.
Inhalt:
Kriegsberichterstatter Tanner Thomas liebt das Leben am Limit. Ständig stürzt er sich in neue Gefahren, immer auf der Jagd nach der nächsten Story – bis die Fotojournalistin Beaux Croslyn auftaucht. Doch die beiden müssen ihre Leidenschaft verbergen. Denn auch Beaux hat ihre Geheimnisse ...


Das letzte Rezensionsexemplar, welches ich im Jahr 2017 gelesen habe war Léon & Claire - Er fand sie im Licht von Ulrike Schweikert. Dabei handelt es sich um einen zweiten Teil, was ich vorher nicht wusste und was das Verständnis der Geschichte sehr erschwert hat. Leider hat mir die Umsetzung der Geschichte auch nicht besonders gut gefallen, da man fast nichts von Léon lesen konnte, aber andere eher unnötige Charaktere zu Worte kamen. Das Buch hat 2,5 Sterne von mir bekommen, was ich sehr schade finde, aber in meiner Rezension aber auch begründe.
Inhalt:
Claire glaubt ihre große Liebe Léon, den Jungen aus der dunklen Welt der Katakomben unter Paris, für immer verloren. Da bekommt sie von einer alten Frau einen geheimnisvollen Stein, den nur Léon ihr geschickt haben kann. Claire spürt, dass er lebt – und spürt die magische Verbindung. Doch die Spur des Steins führt ins Leere. Gleichzeitig kreuzt Cato, der unheimliche Onkel ihres Erzfeindes Adrien, immer wieder Claires Weg. Steht er in Verbindung mit den mächtigen Zauberern des Lichts und der Schatten? Und kann Léon sich jemals aus der dunklen Welt befreien? Verzweifelt versuchen Léon und Claire, in der Stadt der Lichter einen Weg zueinander zu finden. Liebe ist Magie, doch ist sie stärker als die Magie des Schattens?


Zu Weihnachten habe ich das Buch Little Secrets - Vollkommen Verliebt von Abbi Glines bekommen und da ich total gespannt auf die Geschichte war, habe ich es auch gleich begonnen. Die Dreiecksbeziehung von Ashton, Sawyer und Beau hat mir sehr gut gefallen, den man hat Einblicke in ihre Kindheit bekommen und kann sie einfach nur lieben. Ashtons Veränderung finde ich zwar ein bisschen krass und auch die von Sawyer ist ein bisschen merkwürdig, aber das braucht das Buch und Abbi Glines hat wieder eine unglaublich tolle Geschichte gezaubert. Der Auftakt der Vincent Boys Serie hat mir sehr gut gefallen und hat von mir 4,5 Sterne bekommen. Wenn ihr wollt könnt ihr auch gerne noch mal bei meiner Rezension vorbeischauen.
Inhalt:
Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen.


Und das letzte Buch im Jahr 2017 war Love Letters to the Dead von Ava Dellaira, was ich am letzten Tag des Jahres durchgesuchtet habe. Die Geschichte rund um Laurel und ihre tote Schwester May war sehr emotional und schneidet so viele verschiedene wichtige Themen des Lebens an. Das Besondere an dem Buch ist, dass es komplett in Briefform geschrieben ist, was die Autorin sehr stark eingeschränkt hat, aber meiner Meinung nach, hat sie das sehr gut gemeistert. Da es ein paar kleinere Mängel gibt habe ich dem Buch 4 Sterne gegeben und in meiner Rezension erfahrt ihr auch noch mal genauer, warum.
Inhalt:
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …


So und das waren dann auch schon alle Bücher, die ich im Dezember gelesen habe. Ich freue mich schon sehr, auf das neue Lesejahr, das gerne wieder so erfolgreich sein kann wie dieses. Zu meinen Monatshighlights gehört auf jeden Fall Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover und auch Little Secrets - Vollkommen verliebt von Abbi Glines, aber auch Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber, Driven - Starkes Verlangen von K. Bromberg und Love Letters to the Dead von Ava Dellaira hat mir sehr gut gefallen. Allgemein waren alle Bewertungen, bis auf zwei, diesen Monat sehr gut und das freut mich sehr. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, was ihr so gelesen habt und ob ihr auch eins der oben genannten schon gelesen habt.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

Samstag, 6. Januar 2018

//Rezension// Love Letters to the Dead - Ava Dellaira

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das letzte Buch, welches ich im Jahr 2017 gelesen habe war Love Letters to the Dead von Ava Dellaira und meine Meinung zu diesem Buch möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Es geht um Laurel, die nach einem schweren Verlust neu anfängt. Dabei läuft aber auch nicht alles so gut und während sie sich neu entdeckt, muss sie immer wieder an die Vergangenheit denken. War es ihre Schuld oder hätte sie etwas dagegen tun können?


Allgemeines:
Autorin: Ava Dellaira
Titel: Love Letters to the Dead
Verlag: cbt
Seiten: 407
Preis: 17,99 €
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2015
ISBN: 978-3-570-16314-6
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Ava Dellaira ist Absolventin des Iowa Writers’ Workshop, an dem sie als Truman Capote Stipendiatin teilnahm. Sie wuchs in Albuquerque, New Mexiko auf. Ihren Bachelor machte sie an der Universität von Chicago. Sie glaubt, dass Love Letters to the Dead seinen Anfang nahm, als sie das zweite Mal in ihrem Leben ein Album kaufte –, Nirvanas In Utero – es sich in Schleife anhörte und dabei ihr Tagebuch vollschrieb. Heute lebt Ava Dellaira in Santa Monica, ist in der Filmbranche tätig und arbeitet an ihrem zweiten Roman.


Inhalt:
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den der Hintergrund ist mit den verschiedenen Farben sehr gut getroffen. Man erkennt ein wenig, dass es sich dabei um einen Himmel handelt und das passt auch sehr gut zur Geschichte. Die unterschiedlichen Farben des Titels gefallen mir auch sehr gut, genauso wie das Design. Das Mädchen, welches auf den Buchstaben sitzt passt auch wieder sehr gut zum Inhalt des Buches und wurde genau richtig platziert.


Das Buch hat sich teilweise sehr schleppend lesen lassen, was wahrscheinlich an der Geschichte liegt. Der Schreibstil an sich hat mir sehr gut gefallen, da er locker und leicht zu verstehen war. Das Besondere an diesem Buch ist ja, dass die Geschichte komplett in Briefform geschrieben ist und das hat mich anfangs ein bisschen verwirrt. Vor allem, da ich die meisten Personen gar nicht kannte, aber das war überhaupt nicht schlimme, den Laurel erzählt immer etwas über sie und man hat einfach das Gefühl, sie auf ein Mal auch zu kennen. Es ist auch sehr schön, dass es Einblicke in die Vergangenheit von Laurel und ihrer toten Schwester May gibt, den so lernt man die beiden besser kennen und hat auch immer wieder das Gefühl, May persönlich kennergelernt zu haben. Die Entwicklung der Protagonistin finde ich ein bisschen zu unrealistisch und übertrieben dargestellt, da sie sich von Grund auf verändert und sie sich so eigentlich nur verkleidet. Auch manche Erlebnis von Laurel fand ich übertrieben, wie z.B. die Aktionen in dem Auto eines Freundes von May. Trotzdem hat an der Geschichte alles sehr gut zusammen gepasst, was das Buch, in meinen Augen, eben so unglaublich emotional gestaltet, das ich manchmal das Buch einfach nur in die Ecke schleudern wollte. Mich hat das Buch sehr stark berührt, da es so viele wichtige Lebensthemen beinhalten und eben mal zeigt, dass es immer weiter geht, egal wie schlimm die Ereignisse sind, die einem widerfahren. Die Liebesgeschichte hat mir auch sehr gut gefallen, da sie nicht so verläuft, wie man sich das vielleicht wünscht, sie einen aber trotzdem berührt. Zum Ende hin wurde das Buch auch noch mal richtig extrem, was mir aber im Nachhinein sehr gefallen hat, auch wenn ich es eigentlich nicht beenden wollte.


Bewertung:
So ganz sicher bin ich mir mit der Bewertung immer noch nicht, aber da das Buch teilweise sehr unrealistisch geschrieben wurde bekommt diese Geschichte 4 Sterne von mir.

Das Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, den auch wenn ich es vor über einer Woche schon beendet habe, denke ich immer noch sehr viel über den Inhalt nach. Es ist absolut keine 0815 Geschichte, die sich schnell mal so nebenbei lesen lässt. Auf keinen Fall! Sie ist viel mehr und ich finde einfach, jeder sollte dieses Buch lesen, den es ist unglaublich toll die Protagonistin auf ihrem neuen Lebensabschnitt zu begleiten, während genau das teilweise aber auch total furchtbar ist. Über dieses Buch kann man sehr viel erzählen, aber da ich euch nicht spoilern möchte, höre ich lieber auf. Aber bitte kauft euch dieses Buch, es ist wirklich toll und hat für mich der perfekte Abschluss für das Lesejahr 2017! Schreibt mir doch gerne mal ob ihr das Buch schon gelesen habt und welches das letzte Buch war, welches ihr 2017 gelesen habt.
Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤

Freitag, 5. Januar 2018

//Rezension// Little Secrets - Abbi Glines

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Um gleich eins meiner Weihnachtsgeschenke zu lesen, habe ich Ende Dezember letzten Jahres das Buch Little Secrets - Vollkommen verliebt von Abbi Glines gelesen. Sie gehört zu meinen Lieblingsautorinnen und natürlich will ich euch meine Meinung zu dem Buch nicht vorenthalten. Es geht um Ashton und ihre Kindheitsfreunde Sawyer und Beau, die sie beide liebt. Doch der eine ist der Liebling der Stadt und der andere der Bad Boy, also auf wenn soll sie sich einlassen?


Allgemeines:
Autorin: Abbi Glines
Titel: Little Secrets - Vollkommen verliebt
Band: 2
Verlag: Piper
Seiten: 291
Preis: 8,99 €
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 17. September 2013
ISBN: 978-3-492-30439-9
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Abbi Glines, 1977 in Birmingham/Alabama geboren, schrieb zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher, bevor ihr mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und vier Kindern in Fairhope/Alabama.


Inhalt:
Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Und je mehr die beiden versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen.


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den es ist relativ schlicht aber trotzdem wunderschön. Die zwei Personen bilden einen schönen Hintergrund und dadurch, dass man von ihnen nicht wirklich viel sieht, wird die Vorstellung von Ashton und Beau auch nicht zerstört. Die lilane Blume, mit dem ersten Teil des Titels wurde sehr gut ausgewählt und auch platziert und das Licht, das daran vorbeischeint ist das gewisse Extra.

Zum Schreibstil brauch ich eigentlich gar nichts sagen, den ich habe auch schon in den anderen Rezensionen erwähnt, dass ich den Schreibstil von Abbi Glines total toll finde und es immer wieder Spaß macht, ihre Bücher zu lesen. Der Auftakt einer neuen Reihe hat mir sehr gut gefallen, den die Liebesgeschichte wurde sehr toll beschrieben und auch alles drum herum hat mir super gut gefallen. Ashton hat sich meiner Meinung nach, aber viel zu schnell verändert, was ich ein bisschen unrealistisch finde. Den im einen Moment ist sie die liebe Pfarrerstochter und im nächsten Moment scheist sie auf alle Regeln und macht was sie will. Beaux verändert sin im Laufe der Geschichte, genauso wie Sawyer, doch beide verändern sich auf unterschiedliche Weise und das hat mir teilweise nicht so sehr gefallen. Den so wird der Bad Boy ein wenig zum Sonnenschein und der Liebling der Stadt wird zu einem verletzten Bad Boy. Doch das gehört zur Geschichte und passt auch super rein, den es passt alles so gut, dass es schon ekelhaft ist. Es ist toll, auch ein bisschen etwas von der Vergangenheit der drei zu erfahren, den ihre Kindheit ist maßgeblich dafür verantwortlich wer sie heute sind. Zum Ende hin ist es noch mal heiß hergegangen, da ein krasses Geheimnis gelüftet wurde, mit dem sicherlich keiner gerechnet hatte.


Bewertung:
Da das Buch leider kleinere Mängel aufweist, bekommt es von mir nur 4,5 Sterne.

Mit dem Buch hat die Autorin mal wieder bewiesen, was für tolle Geschichten sie schreiben kann und das auf sie Verlass ist. Den auch wenn die Geschichten Ausweglos wirken, findet sie immer ein tolles Ende und das schreibt sie auch noch locker und leicht. Den zweiten Teil habe ich auch schon im Regal stehen und freue mich schon total auf diese Geschichte und bin sehr gespannt, ob es noch weitere Teile geben wird. Falls ihr da etwas wisst, dann könnt ihr mir ja gerne mal schreiben. Beim Lesen habe ich wieder mal gemerkt, dass ich ihre Bücher über alles liebe, weshalb ich im Jahr 2018 auch unbedingt alle ihre angefangenen Reihen zu vervollständigen, damit ich ganz viel Lesestoff habe. Schreibt mir doch gerne mal, was ihr schon so für Bücher von der Autorin gelesen habt. Schaut doch auch gerne mal bei den Rezensionen, zu den anderen Büchern von ihr vorbei, sie sind alle unter der Rubrik Rezensionen zu finden!
Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure Marlene❤