Samstag, 21. April 2018

//Tag// Sunshine Blogger Award

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!

 
Die liebe Cosima von
cosis.bookworld hat mich zum Sunshine Blog Award getagt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ihre Fragen möchte ich nun beantworten und euch wünsche ich ganz viel Spaß beim Lesen!

Die Regeln:
● Danke dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke ihn
● Beantworte die 11 Fragen, die der Blogger dir gestellt hat
● Nominiere 11 neue Blogger für den Sunshine Blogger Award und stelle 11 Fragen
● Liste die Regeln auf

Cosimas Fragen:
1. Was ist neben dem Lesen noch eine Leidenschaft von euch?
Neben dem Lesen blogge ich auch sehr gerne, da es einfach etwas ganz anderes als Instagram ist, den hier kann ich euch viel mehr über die Bücher erzählen und das macht mir immer noch sehr viel Spaß! Es ist einfach immer wieder toll Rezensionen und andere Beiträge für euch zu verfassen, auch wenn ich nicht so viele Leser habe, aber darum geht es ja auch gar nicht. Außerdem spiele ich nun schon seit sechs Jahren Volleyball und es ist immer wieder toll mit meinem Team auf dem Platz zu stehen, egal ob wir gewinnen oder nicht. Hauptsache man hat bei allem was man macht Spaß, das ist doch das Wichtigste.
2. Leserillen - ja oder nein? Und warum?
Früher waren mir Leserillen total egal, da ich da auch nur wenig gelesen habe weshalb auch einige meiner Bücher Leserillen aufweisen. Aber mittlerweile hasse ich Leserillen total, da ich es einfach viel schöner finde, wenn die Buchrücken unbeschädigt sind. Wenn alle Bücher nebeneinander stehen, sieht es doch viel besser aus, wenn alle Bücher gerade sind und keine Leserillen aufweist und so rund aussieht.
3. Von welchem Autor besitzt du am meisten Bücher?
Am meisten Bücher besitze ich wahrscheinlich von Abbi Glines, den von ihr gibt es immer wieder Mängelexemplare und da kann man ja nur zuschlagen. Außerdem bekomme ich auch von meiner Cousine immer wieder welche, die sie zufällig beim shoppen findet. Von Jennifer L. Armentrout besitze ich mittlerweile auch schon einige Bücher, aber bei weitem noch nicht alle, was sich hoffentlich bald ändern wird. In den nächsten Monaten möchte ich mir auf jeden Fall die restlichen Bücher der beiden kaufen, da beide zu meinen Lieblingsautorinnen gehören.
4. Welchen Charakter magst du und es weis keiner?
Ich denke nicht viele wissen, das ich Klaus Mikaelson von The Originales sehr gerne mag und immer noch finde, dass er und Caroline richtig gut zusammen passen. Bisher kenne ich ihn leider nur von Vampire Diaries, aber sobald ich die letzte Staffel beendet habe, werde ich endlich mit The Originales anfangen und freue mich schon total. Klar ist Klaus sehr gemein und hinterhältig, aber er versucht immer seine Familie zu beschützen und das bewundere ich sehr an ihm. Ich habe ihn einfach in mein Herz geschlossen, auch wenn er teilweise unausstehlich ist und mal wieder jemanden verletzt.
5. Was ist dein Lieblingsbuchzitat?
Viele merken sich bestimmte Buchstellen, doch zu diesen Menschen gehöre ich nicht, da ich das zwar schon irgendwie toll finde, aber mich lieber aufs lesen konzentriere als ständig zu schauen, welche Stellen besonders toll sind um mir diese zu merken. Aber ein Zitat das sicherlich jeder kennt, stammt aus der Edelsteintrilogie von Kerstin Gier, welches sicherlich jeder kennt. Und zwar rede ich von "Bereit? Bereit wenn du es bist!" und OMG jedes Mal wenn ich die Filme anschaue, bekomme ich eine Gänsehaut! Einfach nur unglaublich toll!
6. Bei welchem Buch musstest du zuletzt weinen?
Ich glaube das war Oblivion - Lichtflackern von Jennifer L. Armentrout. Und ihr fragt euch jetzt bestimmt warum. Zum Schluss sind ein paar Tränen gekullert, da ich es einfach nicht fassen konnte, dass nun Schluss ist und ich nie wieder ein neues Abenteuer mit Katy, Daemon und Co. erleben kann. Und das hat mich sehr traurig gemacht, was sicherlich einige von euch verstehen werden.
7. Welche Buchverfilmung hast du zuletzt gesehen und wie hat sie dir gefallen?
Das war Smaragdgrün, nach dem gleichnamigen Buch von Kerstin Gier. Den Film habe ich mittlerweile bestimmt schon fünf mal angeschaut, aber auch wenn er so ganz anders ist, als das Buch, gefällt er mir total gut. In dem letzten Teil gibt es sehr viele Veränderungen, die ich jedes Mal wieder gerne verfolge. Außerdem fiebere ich auch immer noch mit, wenn Gwendolyn sich gegen die Loge zur Wehr setzt und für ihre Liebe kämpft.  

8. Liest du auch in der Öffentlichkeit (z.B. Bahn, Schule,...)?
Ja, ich lese eigentlich immer und überall, da ich oft zuhause nicht dazu komme und da ich durch öffentliche Verkehrsmittel zur Schule komme, bietet sich das eigentlich immer an. Wenn ich in der Schule mal eine Auszeit von dem ganzen Stress und auch meinen Klassenkammeraden brauch, dann nehme ich einfach ein Buch zur Hand, was ich eigtnlich immer dabei habe, und fange an zu lesen. Lesen ist für mich die pure Entspannung und mir ist es da vollkommen egal, ob ich beim Lesen beobachtet werde oder nicht. Denn meiner Meinung nach gibt es viel Schlimmeres.
9. Magst du dein Leben? Und mit welchem Buchcharakter kannst du dich am besten identifizieren?
Mein Leben mag ich eingetlich nicht besonders, da es total langweilig ist und da ich kein besonders toller, liebenswerter Mensch bin. Durchs lesen fühle ich mich aber immer besser und vergesse auch meine eigenen Probleme, was ich sehr krass aber natürlich auch toll finde. Es gibt eigentlich keinen Buchcharakter, mit dem ich mich identifiziere, da die meisten nur ein paar wenige Ähnlichkeiten mit mir haben. Den jeder ist nun mal einzigartig und egal ob man sich selber mag oder nicht, das ist auch gut so.
10. Was ist dein Lieblingsfach in der Schule?
Meine Lieblingsfächer in der Schule sind Mathematik und Chemie, da ich sehr gerne mit Zahlen zu tun habe und später mal irgendetwas in diese Richtung machen möchte. Auch wenn ich momentan nicht so tolle Lehrer habe und die Themen ein wenig komisch sind, mag ich die Fächer schon seit langem sehr gerne, da mir diese Dinge einfach sehr viel Spaß machen. Und ich weis, dass jetzt viele den Kopf schütteln werden, aber ich mag es nun mal und es ist mir egal, was andere darüber denken. (Ein großes Dankeschön geht raus, an einen Klassenkammeraden, durch den ich nun endlich so denke!)
11. Wissen deine Klasse, Freunde, Umfeld von deinem Blog und was sagen sie dazu?
Ja es gibt einige Menschen die von meinem Blog wissen und darüber gibt es relativ geteilte Meinungen. Manchen ist es relativ egal, finden es aber ganz cool. Andere hingegen finden es total toll und bemerkenswert, dass ich mir regelmäßig die Zeit nehme um Posts vorzubereiten und so viel von meinem Lesealltag mit euch teile! Einige kennen meinen Blog auch, aber nicht alle haben ihn schon gesehen, da ich das einfach nicht möchte, da es ja zu meiner Privatsphäre gehört und ich diese nicht mit jedem teilen möchte. Und außerdem sind meine Klassenkammeraden eh der Meinung, dass Lesen total überflüssig ist, also warum sollte ich denen dann meinen Blognamen verraten?

Ich nominiere:

Meine Fragen:
1. Führst du ein Lesetagebuch oder ähnliches?
2. Ist es dir peinlich in der Öffentlichkeit zu lesen?
3. Warum hast du dich dazu entschieden einen Blog zu erstellen?
4. Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
5. Welches Buch, muss deiner Meinung nach, jeder mal gelesen haben?
6. Lieblingsautor/Lieblingsautorin?
7. Was hältst du von E-Books?
8. Was halten die Menschen um dich herum davon, dass du einen Blog besitzt?
9. Welches Buch hat dich zuletzt sehr enttäuscht?
10. Wie hast du dein Bücherregal sortiert?
11. Wie viel Zeit opferst du für Instagram, Blog und Co?
 
Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt und euch diesen Blogpost durchgelesen habt. Danke auch an dich liebe Cosima, dass du mich getaggt hast. Falls ihr die Fragen auch gerne beantworten möchte, dann schreibt mir doch gerne eure Antworten oder sagt mir, wenn ihr auch einen Blogpost verfasst habt! Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und viel Spaß beim Lesen!


Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arlene

//Rezension// Ein Sommer auf gut Glück von Morgan Matson (Werbung)

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Erst kürzlich habe ich das Rezensionsexemplar Ein Sommer auf gut Glück von Morgan Matson beendet und meine Meinung zu dem Buch möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Andie verbringt ihre Sommerferien ganz anders als eigentlich geplant. Dabei verbringt sie viel Zeit mit ihren Freunden und dem süßen Clark, der nicht nur ihr Herz verwirrt. Doch überlebt ihre Liebe den Sommer oder ist es nur ein kleiner Sommerflirt?

Allgemeines:
Autorin: Morgan Matson
Titel: Ein Sommer auf gut Glück
Verlag: cbt
Seiten: 682
Preis: 9,99€
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 10. April 2018
ISBN: 978-3-570-40357-0
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School in New York. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist ... bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.


Inhalt:
Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer?


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da es durch den sommerlichen Touch und den Hunden perfekt zum Buch passt. Die dargestellte Situation passt vielleicht nicht hundertprozentig, aber trotzdem finde ich, dass das ein sehr gelungenes Cover ist!

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da sich das Buch trotz der sehr großen Seitenanzahl richtig schnell lesen lassen hat. Andie ist zu Beginn der Geschichte eine etwas eingebildete, sehr zielorientierte junge Frau, deren Charakter und Verhalten sich aber im Verlauf der Geschichte sehr ändern. Den sie beginnt ihr Leben erst so richtig zu leben und dadurch wirkt sie auch viel glücklicher, auch wenn sie das selber vielleicht nicht so sieht. Clark ist meiner Meinung nach ein geheimnisvoller Junge, der das totale Gegenteil zu Andie ist, was aber nichts daran ändert, dass die Beiden super gut zusammen passen. Den ein wenig Chaos und Kontrolle ergeben die perfekte Mischung, zu denen sich die Protagonisten entwickeln. Man war sozusagen live dabei, als Andie und Clark Gefühle füreinander aufgebaut haben, eine zuckersüße Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Teilweise hat sich das Buch aber sehr gezogen, da meiner Meinung nach, auf eher unwichtigere Dinge eingegangen wurde und auch sehr viel passiert ist. Die Autorin hat sich leider nicht auf die Geschichte von Andie und Clark konzentriert, was ich ein bisschen Schade finde. Mir hätte es besser gefallen, die Geschichten der Freunde in einem separaten Buch zu erfahren, da sie mich an dieser Stelle irgendwie ein bisschen genervt haben. Das Ende finde ich sehr gelungen, da es genau meinen Erwartungen entspricht.


Bewertung:
Da es einige Kritikpunkte gibt, bekommt das Buch leider nur 3,5 Sterne von mir.

Das Buch ist super für zwischendurch, vor allem für den Sommer, auch wenn es sehr dick ist. Ich kann euch keine klare Leseempfehlung für dieses Buch geben, da die Autorin meiner Meinung nach einige Fehler gemacht hat, die man sicherlich vermeiden hätte können. Nichts destotrotzt hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen weshalb ich mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Bloggerportal und dem cbt-Verlag bedanken möchte, die mir das Buch netter Weise zugeschickt haben. Danke auch an euch, die ihr euch die Zeit genommen habt um bei dieser Rezension vorbei zu schauen.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ

Montag, 16. April 2018

//Malle´s Monday// Musik in Büchern

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Der heutige Post ist einer sehr guten Freundin von mir gewidmet, die gestern Geburtstag hatte und auch regelmäßig meinen Blog liest. Da sie sehr gerne Musik hört, soll es heute um Bücher gehen, in denen es um Musik geht bzw. in denen Musik eine wichtige Rolle spielt. ich hoffe so eine Art von Post gefällt euch und falls ihr Ideen habt, was ich in Zukunft noch so posten könnte, dann schreibt mir das doch gerne! Jetzt wünsche ich euch aber ganz viel Spaß beim Lesen!


Das erste Buch, welches mir eingefallen ist war Maybe Someday von Colleen Hoover, ein unglaublich tolles Buch! Das Buch ist wahrscheinlich das emotionalste, welches ich für diesen Blogpost rausgesucht habe, da Ridge gehörlos ist. Trotzdem schreibt er seine eigenen Songs und spielt diese auch regelmäßig weshalb er und Sydney sich kennenlernen. Die Musik spielt deshalb auch eine sehr große Rolle, aber auch weil sie im Verlauf der Geschichte zusammen musizieren und das einfach unglaublich tolle Stellen sind. Das Buch habe ich bereits zwei Mal gelesen und es war bei beiden Malen unglaublich toll, mitzuerleben wie Sydney und Ridge sich kennen lernen, verlieben und sich gegenseitig fast zerstören. Wie schon gesagt spielt die Musik in dem Buch ein sehr große Rolle, den auch wenn Ridge nichts hört spielt er immer wieder auf seiner Gitarre, was nicht nur Sydney und die anderen Mitbewohner super toll finden, sondern auch ich hatte immer wieder eine Gänsehaut. Besonders toll finde ich auch, dass die Autorin sich einen Musiker gesucht hat, der die Songs auch aufgenommen hat, den das macht die Geschichte noch mal zu etwas ganz Besonderem und irgendwie wirkt sie so auch viel realer. Zum Beispiel auf Amazon könnt ihr das Album von Griffin Peterson mit den 8 Songs zum Buch finden, die alle unglaublich toll sind.
Inhalt:
Als Sydney ihren Freund in flagranti mit ihrer Mitbewohnerin erwischt, sucht sie spontan Zuflucht bei ihrem Nachbarn, dem Gitarristen Ridge und seinem Mitbewohner Warren. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben – denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät ...


Ein weiteres Buch in dem Musik eine sehr große Rolle spielt ist Eine Woche voller Montage von Jessica Brody, welches ich erst letzten Monat gelesen habe. In diesem Buch erlebt die Protagonistin den schlimmsten Montag ihres Lebens immer und immer wieder und um diesen Wahnsinn ein bisschen zu entfliehen hört sie Musik. Ihre Playlisten hat sie aber schon vorher erstellt, doch ich finde es toll, wie die Musik immer zu ihrer aktuellen Gefühlslage passt und finde damit hat die Autorin eine schöne Abwechslung ins Buch integriert. Einige Lieder kannte ich persönlich auch schon, aber es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht, ganz neue Musik kennen zu lernen, von der ich auch einige Titel öfters anhören werde. In diesem Buch lockert Musik alles so ein bisschen auf, egal ob Punk oder eher klassischere Titel, einfach ein wunderbarer Mix, der auch total zum Buch passt. Ich finde es gut, dass es nicht direkt eine aufgeführte Playlist in dem Buch existiert, wie ich es auf Instagram schon zahlreich gesehen habe, sondern das diese im Buch versteckt ist.
Inhalt:
Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance. Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?



Mit das erste New Adult Buch welches ich gelesen habe, hatte auch mit dem Thema Musik zu tun und zwar rede ich über das Buch Flower von Elizabeth Craft. Da ich das Buch bereits vor zwei Jahren gelesen habe, kann ich mich leider nicht mehr hundertprozentig an den Inhalt erinnern, aber ich wusste auf jeden Fall, dass sich die Protagonistin in einen Sänger verliebt. Anfangs versuchen sie ihre Beziehung noch geheim zu halten, doch irgendwann kommt alles raus und sie scheinen voneinander losgerissen zu werden. Hier rückt die Musik von Tate zwar ein bisschen in den Hintergrund, aber trotzdem wollte ich das Buch in diesem Blogpost erwähnen, da es ja irgendwie schon um Musik geht.
Inhalt:
Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und  Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...


Und das letzte einzelne Buch, welches ich euch heute in Bezug auf Musik vorstellen möchte ist Ich und die Heartbreakers von Ali Novak. Doch gerade habe ich erfahren, dass im Juni der zweite Band der Reihe erscheinen wird, worauf ich mich schon sehr freue, da ich alle Bandmitglieder bereits in mein Herz geschlossen habe. Stella ergattert ein Autogramm für ihre Schwester, von deren absoluten Lieblingsband und lernt diese auch noch besser kennen. Sie verliebt sich in ein Bandmitglied, doch fühlt sich wegen ihrer Schwester total schlecht, doch die Musik der Jungs muntert sie auf und so begleitet sie die Band. Und deshalb spielt auch hier Musik wieder eine große Rolle, den so haben sich die Protagonisten kennen gelernt und am Ende wird sie mehr oder weniger auch für einen guten Zweck missbraucht und heilt einige Wunden. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, die Jungs begleiten zu dürfen und miterlebt zu haben, wie gerne sie Musik machen, was man als Leser auch merkt. Ich freue mich schon sehr, auf den zweiten Band und hoffe sehr, dass die Autorin darin genau die gleichen Gefühle aufwirbelt, wie mit dem ersten Band.
Inhalt:
Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?


Eine Reihe die im vergangenen Jahr total gehypt wurde war die The Last Ones to Know-Reihe von Jamie Shaw, einer jungen sehr begabten Autorin. In den vier Bänden geht es immer mindestens um eine Bandmitglied, die alle relativ unterschiedlich sind, doch eine Leidenschaft teilen: Ihre Liebe zur Musik. Und so darf man sie nicht nur bei ihren Auftritten begleiten, sondern kann mit verfolgen, wie die jeweiligen Protagonisten Gefühle füreinander aufbauen, die teilweise aber auch zum Problem werden können. Die Autorin hat mit ihren Büchern die perfekte Mischung aus Drama, Freundschaft und Liebe gefunden, die sich super schnell und leicht lesen lassen. Die Reihe kann ich allen Musikfans nur ans Herz legen, da sie die Vorurteile gegenüber Sängern bzw. Musikern widerlegt und zeigt, dass fast jeder der eine harte Schale hat, auch einen weichen Kern besitzt.
Inhalt:
Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …


Und die letzten Bücher die ich euch heute vorstellen möchte sind von der YouTuberin Zoella und zwar rede ich von der Girl Online-Reihe, die bisher drei Bände besitzt, doch ich hoffe, dass bald noch weitere Bücher erscheinen. Penny verliebt sich in den Musiker Noah, ohne es zu wissen, doch als das herauskommt kennt sie auf ein mal jeder genauso wie ihren Blog. Im zweiten Band begleitet sie Noah auf seiner Tour, bei der sie sich nicht nur näher kommen, sondern auch mehr von dem anderen erfahren. Doch es gibt immer wieder Komplikationen, doch die Musik glättet immer wieder diese Weichen, weshalb ich das Buch auch besonders gerne gelesen habe. Das Buch beschäftigt sich aber nicht nur mit Noahs Musik, sondern auch mit Pennys Blog, was ich besonders spannend finde, aber dazu in einem anderen Blogpost mehr.
Inhalt:

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat …


So und das wars auch schon wieder! Ich hoffe ich konnte euch ein paar Bücher näher bringen, die euch eventuell ansprechen und die ihr bald kaufen werdet. Falls euch beim Lesen Bücher eingefallen sind, in denen Musik auch sehr wichtig ist, dann schreibt mir diese doch gerne Mal in die Kommentare, ich freue mich immer über Buchvorschläge. Danke auch, dass ihr euch mal wieder die Zeit genommen habt und bei diesem Malle´s Monday vorbeigeschaut haben. Außerdem hoffe ich, dass besonders dem gestrigen Geburtstagskind dieser Beitrag gefällt und sie vielleicht eins der Bücher lesen wird, auch wenn sie nicht von K-Pop handeln.
An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich bei den Verlagen bedanken, die mir einige der oben genannten Bücher zugeschickt haben.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arlene

Sonntag, 15. April 2018

//Rezension// Nur um dich lächeln zu sehen von Emery Lord (Werbung)

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Bereits vor einer Woche habe ich das Rezensionsexemplar Nur um dich lächeln zu sehen von Emery Lord beendet und meine Meinung zu dem Buch möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Vivi und Jonah verbringen einen unglaublich tollen Sommer zusammen, doch es gibt einige Geheimnisse. Und als diese Vivi einholen, scheint ihre Welt auseinander zu brechen. Kann Jonah sie retten?


Allgemeines:
Autorin: Emery Lord
Titel: Nur um dich lächeln zu sehen
Verlag: cbj
Seiten: 348
Preis: 15,00€
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: 26. März 2018
ISBN: 978-3-570-16516-4
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Emery Lord ist Autorin von bisher vier Jugendromanen und wurde an der amerikanischen Ostküste geboren. Heute lebt sie in Cincinnati mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter sowie zwei ausgebildeten Rettungshunden. Emery glaubt an die Magie des Geschichtenerzählens, sie liebt Riesenräder und besitzt eine beeindruckende Sammlung an unpraktischen Schuhen.


Inhalt:
Als Vivi neu nach Verona Cove kommt, das kleine Nest an der Westküste, spürt sie sofort: Hier ist ein Neuanfang möglich. Als ihr dann der hinreißende Jonah mit seinen phänomenalen Kochkünsten begegnet, verfällt sie ihm augenblicklich - und Jonah ihr. Mit unbändiger Lebenslust und einem Feuerwerk aus Gedanken und Gefühlen wirbelt Vivi durch Jonahs Leben und das seiner Familie. Und mit jedem Tag ihres Zusammenseins spürt Jonah die Last, die er seit dem Tod seines Vaters mit sich schleppt, leichter werden. Doch Vivis Dämonen sind mächtig, und obwohl dieser gleißende Sommer fast unbeschwert ist, wird er sie beide für immer verändern ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da es sehr sommerlich gestaltet wurde und auch einige Situationen des Buches aufgreift. Das Mädchen welches zu sehen ist, passt aber leider nicht so gut zu den Beschreibungen aus dem Buch, was ich sehr schade finde. Ein etwas anderes Cover, mit den vier verschiedenen Bildern und den Farbstreifen, was mir aber sehr gut gefällt. Das Cover ist eben ein bisschen verrückt, genauso wie die Protagonistin.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da ich beim Lesen sehr schnell voran gekommen bin. Vivi ist eine sehr verrückte, seltsame Protagonistin mit der ich bis zum Ende nicht so richtig warm geworden bin, was ich sehr schade finde. Sie ist eine sehr selbstsichere junge Dame, die sich von niemandem etwas vorschreiben lässt und das macht, worauf sie Lust hat. Das hat mich sehr beeindruckt und auch zum Nachdenken gebracht, da so eine Lebenseinstellung doch eigentlich ganz gut ist, solange man es nicht übertreibt. Doch sie hat es manchmal ein bisschen übertrieben, ganz zum Leibwesen von Jonah, der mir schon sehr leid tut. Er hat ein schweres Jahr hinter sich und Vivi hilft ihm nun endlich darüber hinweg zu kommen, doch er verletzt sie teilweise ohne es so richtig zu merken. Man konnte sehr gut mit verfolgen, wie die beiden Gefühle füreinander entwickelt haben und es hat mir auch sehr Spaß gemacht, sie durch gute und schlechte Zeiten begleiten zu dürfen. Die Entwicklung der Geschichte war teilweise ein bisschen merksam, da Vivi sich von einem auf den anderen Schlag total verändert hat und niemanden mehr an sich herangelassen hat und das war vor allem für Jonah nicht leicht. Von dem Ende hätte ich mir ehrlich gesagt etwas anderes erwartet, da ich der Meinung bin, dass das für beide nicht besonders gut ist.


Bewertung:
Das Buch hat einige positive aber auch negative Aspekte, die sich so ungefähr ausgleichen, weshalb das Buch 3 Sterne von mir erhält.

Ein merkwürdiges Buch, zu dem ich nicht wirklich eine Leseempfehlung geben kann, da ich bis jetzt noch nicht ganz sicher bin, was die Autorin dem Leser eigentlich vermitteln möchte. Schreibt mir doch gerne mal, falls ihr das Buch schon gelesen habt und auch wie es euch gefallen hat, das würde mich sehr interessieren. Falls euch der Inhalt anspricht, dann kauft euch das Buch sehr gerne und nachdem ihr es gelesen habt, würde ich eure Meinung sehr interessieren. Dankeschön an alle, die sich mal wieder die Zeit genommen haben und bei dieser Rezension vorbei geschaut haben. An dieser Stelle möchte ich mich noch ein Mal ganz herzlich beim Bloggerportal und dem cbj-Verlag bedanken, die mir das Buch netter Weise zugeschickt haben.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ

Montag, 9. April 2018

//Malle´s Monday// fantastische Reihen

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Es ist wieder Montag und ihr wisst alle was das heist! Heute soll es in meinem Malle´s Monday um ein paar Reihen gehen, die mir sehr gut gefallen haben. Ich habe jetzt mal nicht ganz so viele rausgesucht, da dieser Post ja nicht zu lang werden soll und zur Not kann ich irgendwann ja auch einen weiteren Teil posten. Jetzt wünsche ich euch aber ganz viel Spaß!


Die erste Reihe, über die ich reden möchte ist die Geschichten der Jahreszeiten Reihe von Jennifer Wolf, bestehend aus Morgentau, Abendsonne, Nachtblüte und Tagwind. Eigentlich ist die reihe schon beendet, da alle vier Jahreszeiten ihre Geschichten erhalten haben, aber im Laufe des Jahres erscheinen noch zwei Zusatzbände auf die ich mich schon sehr freue. Mit dieser Welt hat die Autorin etwas sehr magisches und tolles erschafft, da es sehr interessant ist, was für Charakter sie den Jahreszeiten verpasst hat. Anfangs war ich der Reihe gegenüber sehr skeptisch, da ich Angst hatte, die Reihe könnte zu unrealistisch werden, doch das hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Ich kann nicht sagen, wen ich von den jungen Männern am liebsten habe, den sie sind alle auf ihre eigene Art toll und ich habe sie und ihre Gefährten alle sofort ins Herz geschlossen. Dadurch, dass die Jahreszeiten so verschieden sind waren auch die Bücher alle sehr unterschiedlich, was mir sehr gut gefallen hat, da es so nie langweilig wurde. Ich freue mich schon sehr auf die zwei Spinn-off Geschichten, in denen man vielleicht alten Bekannten wieder begegnet und gleichzeitig auch noch mal in die Welt von Göttin Gaia reisen darf. Die Bücher lassen sich super schnell und leicht lesen, weshalb man so ein Buch gut an einem Tag durchlesen kann, was die Wartezeit auf einen weiteren Teil nur leider nicht verkürzt. Also wenn ihr gerne Fantasy lest, dann kann ich euch die Reihe wirklich nur ans Herz legen und ihr braucht keine Angst haben, die Bücher können auch von älteren Lesern gelesen werden, also älter als 12-14 (ihr wisst schon was ich meine ;D).
Inhalt:
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?


Letztes Jahr begonnen habe ich die Royal Reihe von Valentina Fast, auf die ich ganz zufällig gestoßen bin. Alle sechs Bände sind schon als E-Books erschienen, doch da die Bücher anscheinend so gut angekommen sind, veröffentlicht der Verlag immer zwei E-Book Bände als ein Taschenbuch. Ende Juni erscheint dann auch endlich das letzte Taschenbuch, worauf ich mich schon sehr freue, den ich will unbedingt wissen, für wen sich der Prinz entscheiden wird und welche Geheimnisse noch ans Tageslicht gebracht werden. Mir gefällt die Reihe bisher schon wahnsinnig gut, da sie in der Zukunft spielt und ich es immer wieder interessant finde, solche Geschichten zu lesen, den ich werde es sicherlich nicht selber miterleben und solche Ideen sind immer spannend zu verfolgen. Anfangs hatte ich so meine Schwierigkeiten mit Tatyana, den Prinzen und den Auserwählten, doch das hat sich relativ schnell gelegt und ich kann euch gar nicht sagen, wie ich diese Reihe liebe. Natürlich habe ich mir immer Gedanken gemacht, wer der Prinz sein könnte und was in jener schicksalshaften Nacht passiert ist, doch die Autorin schreibt total spannend, so das die Bücher nie langweilig werden, man aber auch am liebsten laut schreien möchte, weil sie einen so lange hin hält. Besonders die Enden der zwei Bücher waren schlimm, da sie beide mit einem sehr krassen Chliffhänger geendet haben und man an der spannendsten Stelle einfach aufhört und die Leser so lange warten lässt. Aber ich halte die letzten zweieinhalb Monate jetzt auch noch aus und dann halte ich auch den dritten und letzten Band in meinen Händen und werde erfahren, wie die Geschichte von Tatyana und dem König ausgehen wird. Als E-Books gibt es auch schon Spinn-off Geschichten, von denen ich aber nicht weis worum es geht und mit dem nachschauen auch noch warten werde, bis ich die eigentliche Reihe beendet habe, da ich mich nicht spoilern möchte.
Inhalt:
Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?


Die Shadow Falls Camp Reihe von der Bestseller Autorin C. C. Hunter habe ich schon komplett gelesen und auch wenn ich zuhause nur den fünften und letzten Band habe, möchte ich sie euch heute gerne vorstellen. Die Reihe beinhaltet die Bücher Geboren um Mitternacht, Erwacht im Morgengrauen, Entführt in der Dämmerung, Verfolgt im Mondlicht und Erwählt in tiefster Nacht. Wenn ihr auf übernatürliche Wesen wie Feen, Vampire und ähnliches steht, dann ist diese Reihe genau das richtige für euch. Mir hat es sehr gut gefallen, Kylie und die anderen Bewohner des Camps bei ihren Abenteuern zu begleiten, die immer sehr spannend waren. Doch im Laufe der Zeit hat sich Kylie zu einer richtigen Nervensäge entwickelt, da sich alles nur um sie gedreht hat und das hat mich irgendwann einfach nur noch genervt. Trotzdem war es irgendwie toll sie zu begleiten, da immer irgendwas passiert ist und es nie langweilig wurde. Ein bisschen hat mich das Camp an die Percy Jackson Bücher erinnert, aber es ist auf keinen Fall eine Nachmache, auch wenn es sicherlich einige Parallelen gibt, aber mich persönlich hat das überhaupt nicht gestört. Auch zu dieser Reihe gibt es bereits eine Spinn-off Reihe mit dem Name Shadow Falls After Dark, die bereits einige Paperbacks aber auch E-Books beinhaltet. In diesen Büchern geht es wohl um Kylies Freunde, die man im Laufe der Geschichte bereits kennen und eventuell auch lieben gelernt hat.
Inhalt:
In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche… Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.


Und die letzte Reihe, die ich euch nun vorstellen möchte ist die Wings Serie von Aprilynne Pike vorstellen, eine zuckersüße Feengeschichte. Die Reihe besteht aus den vier Büchern Elfenkuss, Elfenliebe, Elfenbann und Elfenglanz, die ich auch schon alle gelesen habe. Das Besondere an diesen Büchern ist, dass sie in der Menschenwelt aber auch in der Welt von Tamani spielen und diese Wechsel hat die Autorin, meiner Meinung nach sehr gut hinbekommen. Besonders die Unterschiede zwischen den beiden Welten und auch den Menschen sind sehr erstaunlich, weshalb ich die Reihe sehr gerne gelesen habe. Laurel auf ihren Abenteuern zu begleiten hat mir viel Spaß gemacht, den sie hat sich relativ schnell an ihr neues Leben gewöhnt, auch wenn sie anfangs ein paar Schwierigkeiten hatte. Die Liebesgeschichte ist irgendwie immer zentrales Thema, auch wenn die Beiden mal nicht zusammen sind, aber es war auf keinen Fall zu viel Geschmuse und so, was ich auch sehr toll finde. Auch diese Reihe ist nicht unbedingt nur für jüngere Leser, den wenn euch der Inhalt anspricht, dann kauft es euch und bildet euch eure eigene Meinung.
Inhalt:
Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen …


So und das waren sie auch shcon, ein paar der fantastischen Reihen, die ich in meinem Bücherregal besitze. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eine der oben genannten Reihen auch schon gelesen habt und wie sie euch gefallen haben. Natürlich bin ich auch immer an neuen Reihen interessiert, also wenn ihr eine Reihe kennt, die ich unbedingt lesen muss dann ab damit in die Kommentare. Dankeschön, dass ihr euch mal wieder die Zeit genommen habt und bei diesem Malle´s Monday Post vorbeigeschaut habt.


Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ

Freitag, 6. April 2018

//Rezension// Eine Liebe ohne Winter von Carrie Hope Flechter (Werbung)

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Vor ungefähr einer Stunde habe ich das Rezensionsexemplar Eine Liebe ohne Winter von Carrie Hope Fletcher beendet und auch wenn es mir nicht ganz so gut gefallen hat, möchte ich ein bisschen darüber quatschen. Evie Snow nimmt einige Geheimnisse mit ins Grab, doch sie hat die Möglichkeit, sie doch noch preiszugeben. Doch kann sie das schaffen?


Allgemeines:
Autorin: Carrie Hope Flechter
Titel: Eine Liebe ohne Winter
Verlag: DIANA
Seiten: 361
Preis: 9,99€
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 12. Februar 2018
ISBN: 978-3-641-21126-4
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Carrie Hope Fletcher, geboren 1992 in London, ist Schauspielerin, Sängerin und erfolgreiche Vloggerin mit ihrem YouTube-Channel »ItsWayPastMyBedTime«. Nach ihrem Sachbuch »All I Know« wurde auch ihr Romandebüt »Eine Liebe ohne Winter« zum Sunday-Times-Bestseller. Carrie Hope Fletcher lebt in der Nähe von London und spielt am Queen’s Theatre im West End.


Inhalt:
Wie schön der Winter ist, merkt man erst, wenn der Sommer ewig ist. Selten haben zwei Liebende so wunderbar zueinander gepasst wie Evie Snow und Vincent Winters. Doch Evies konservative Familie treibt die junge Künstlerin und den Straßenmusiker auseinander, kurz nachdem sie sich gefunden haben. Ein Leben verstreicht, in dem immer etwas fehlt, das Herz nie am rechten Fleck sitzt. Doch was, wenn es noch eine letzte Chance für ein Wiedersehen gibt? Alles, was Evie tun muss, ist, an das Unmögliche zu glauben. Wird sie sich auf die Reise in ihre Vergangenheit wagen?


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn sehr viele verschiedene Details zu sehen sind. Doch diese lenken einen überhaupt nicht von dem Titel ab, was ich sehr gut finde. Doch leider passt das Cover nicht sonderlich gut zum Buch, auch wenn einige Zeichnungen mit den Handlungen übereinstimmen. Ich hätte mir für diese Geschichte ein anderes Cover gewünscht.


Zu Beginn des Buches musste ich mich immer wieder dazu aufraffen, das Buch in die Hand zu nehmen, den ich war sehr verwirrt. In sehr langen Rückblicken durchlebt man die Geschichte der zwei verliebten Protagonisten, was mir total gut gefallen hat. Als Leser hat man die Entwicklung ihrer Gefühle mit erlebt und konnte sie bei ihren eigenen Abenteuern begleiten. Dadurch hat man auch die Geheimnisse von Evie kennen gelernt, die sie ihre Kindern ein Leben lang verheimlicht hat. Ihr Aufenthalt in dem Zwischenreich, nenne ich es jetzt einfach mal, waren mir selbst für diese Situation zu unrealistisch. Die Stellen an denen sie ihre Geheimnisse offenbart hat, waren mir viel zu kurz, auch wenn längere Beschreibungen sicherlich langweilig geworden wären. Als dann auch das dritte Geheimnis offenbart wurde, hat man gemerkt, wie erleichtert alle waren und das Evies Familie sie immer noch genauso liebt wie vorher. Das Ende war ganz okay, meiner Meinung nach hätte es das nicht unbedingt gebraucht.


Bewertung:
Da ich mit dem Buch nicht so richtig klar gekommen bin, vergebe ich leider
auch nur 2,5 Sterne.

Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen, was ich echt schade finde, da ich mich sehr auf die Geschichte von Evie und Vincent gefreut hatte. Und wenn es euch genauso geht, dann kauft euch das Buch und bildet euch eure eigene Meinung, den jeder hat einen anderen Geschmack. Vielen Dank an alle, die bis hier gelesen haben und sich die Zeit genommen haben, um bei meinem Blog vorbeizuschauen.
An dieser Stelle möchte ich mich noch mal ganz herzlich beim Bloggerportal und beim DIANA Verlag bedanken, die mir das Buch netter Weise zugeschickt haben.


Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer
eure arleneღ

//Rezension// Royal - Passion von Geneva Lee

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Gestern Abend habe ich Royal - Passion von Geneva Lee beendet, somit das erste Buch in diesem Monat. Das Buch lag seit Weihnachten auf meinem SuB und nun, da ich es gelesen habe, möchte ich euch natürlich auch berichten, wie es mir gefallen hat. In dem Buch geht es um Clara, die sich in den Prinzen Alexander verliebt. Anfangs scheint ihre Beziehung eine Chance zu haben, doch können sie alle ihre Feinde schlagen?


Allgemeines:

Autorin: Geneva Lee
Titel: Royal - Passion
Band: 1
Verlag: Blanvalet
Seiten: 430
Preis: 12,99€
Genre: New Adult
Erscheinungsdatum: 18. Januar 2016
ISBN: 978-3-7341-0283-7
Verlagsseite


Informationen zur Autorin:
Geneva Lee ist eine hoffnungslose Romantikerin und liebt Geschichten mit starken, gefährlichen Helden. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA.

Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, da es zwar recht schlicht ist, aber trotzdem sehr edel aussieht. Und das passt ja auch perfekt zum Inhalt des Buches. Durch die Krone und die silberne Farbe, des Covers wirkt es sehr königlich. Die Blumenranken, an den Rändern bzw. an den Ecken gefallen mir auch sehr gut, da sie den Titel einrahmen und dieser so besonders ins Auge sticht.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen, den das Buch hat sich super schnell und vor allem leicht lesen lassen. Clara ist zu Begin eine sehr schüchterne junge Frau, die durch Alexander aber erkennt, dass sie eigentlich eine sehr starke Frau ist. Und diese Wandlung hat mir sehr gut gefallen, aber nicht nur Alexander hat etwas an Clara verändert, sondern auch sie hat etwas in ihm ausgelöst. Das kam im Buch zwar noch nicht so richtig rüber, aber da es ja noch weitere Bände geben wird, mache ich mir deshalb noch keine Sorgen. Oft sind Dinge passiert, mit denen ich niemals gerechnet hätte und so hat die Autorin sehr viel Spannung eingebaut, neben den sehr emotional geladenen Gesprächen zwischen Personen des königlichen Hauses und Clara. Mir war zu Begin schon klar, dass es in dem Buch Sex geben wird, doch das war eindeutig zu viel, den Alexander hatte immer nur das eine Im Kopf und das wurde mit der Zeit schon sehr nervig. Leider ist ihm Clara immer wieder verfallen, was zwar irgendwie verständlich ist, aber auch irgendwie naiv ist. Das Ende hat mich auch noch mal sehr überrascht, doch mir gefällt dieser Ausgang sehr gut, da ich ihn zwar erwartet hatte, aber irgendwie zwischenzeitlich auch nicht.


Bewertung:
Tolles Buch, bis auf die zahlreichen Sexstellen, weshalb ich dem Buch auch nur 4 Sterne geben werde.

Habt ihr das Buch schon gelesen? Ich habe schon zahlreiche positive aber auch negative Meinungen über das Buch gehört, weshalb ich zu Beginn ein bisschen skeptisch war. Doch wie ihr nun wisst, hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es teilweise mehr ein Porno war, als eine Liebesgeschichte. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die nächsten Bände und die Abenteuer von Clara und Alexander, bei denen es sicherlich weiter heiß hergehen wird. Wenn ihr auch so unentschlossen seit, wie ich es war, dann vertraut auf euer Gefühl und kauft euch das Buch nur, wenn es euch wirklich anspricht. Dankeschön an alle, die sich mal wieder die Zeit genommen haben und bei dieser Rezension vorbeigeschaut haben.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer

eure arleneღ