Freitag, 30. Juni 2017

//Rezension// Flavia de Luce - 8 von Alan Bradley [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen.


Heute Morgen habe ich das Buch Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort von Alan Bradley beendet und da heute bereits der 30. Juni 2017 wollte ich die Rezension dazu gleich heute noch veröffentlichen. Es geht natürlich um Flavia die aus Kanada zurückkehrt und dort gleich wieder einen Mord aufklären will. Ein Einsiedler, dem sie einen Brief bringen soll, hängt tot an seiner Schlafzimmertüre. Sofort beginnt sie zu ermitteln und vergisst dabei, dass ihr Vater schwer krank ist.


Allgemeines:
Autor: Alan Bradley
Titel: Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort
Band: 8
Verlag: Penhaligon
Seiten: 341
Preis: 19,99 €
Genre: Jugendkrimi
Erscheinungsdatum: 25. April 2017
ISBN: 978-3-764-53113-3
Kaufen?!


Inhalt:
Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor – denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge …


Meinung:
Eigentlich finde ich das Cover gar nicht so schlimm, da es aber komplett anders ist als die der vorherigen sieben Bände, finde ich es schon hässlich. Es ist so dunkel, das Haus zu dem der Weg führt sieht total lustlos aus und auch die Anordnung von Titel und Autorenname sind einfach nur furchtbar. Und es ist auch keine gezeichnete Flavia zu sehen, was die Cover meiner Meinung nach immer zu etwas Besonderem gemacht haben.

Doch zum Glück geht es bei dem Buch hauptsächlich um den Inhalt und der hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Alan Bradley hat mir sehr gut gefallen, den seine Bücher lassen sich so locker leicht lesen. Genauso wie Flavia war ich sofort wieder in meinem Element, den ich Chemie gehört zu meinen Lieblingsfächern. Doch leider wurde ich in dieser Hinsicht enttäuscht, den in diesem Teil ging es nur ganz ganz selten darum, was ich wirklich schade finde, den das hat die Bücher, meiner Meinung nach, immer zu etwas Besonderem gemacht. Aber zum Glück gab es ja noch einen Mord aufzuklären, bei dem unsere junge Protagonistin wieder sehr schlau kombiniert und vor allem ermittelt hat. Teilweise bin ich gar nicht hinterher gekommen und habe ich mich gefragt, woher sie das nun wieder weis. Da sie aber bis jetzt immer richtig lag, kann ich ihr da blind vertrauen und wurde natürlich nicht enttäuscht. Teilweise war das mit den Namen sehr verwirrend, den in diesem Buch hatten einige Personen zwei Identitäten und als Flavia dem Polizisten den Tathergang vorgetragen hat, kam ich gar nicht so richtig hinter her, aber das macht nichts, den im Großen und Ganzen habe ich das schon alles verstanden. Dieses Mal wurde auch nicht so viel von Flavias Familie erzählt, was wirklich schade ist, den immer wenn sie mit ihren Schwestern Streit hat, wurde es lustig und das habe ich hier sehr vermisst.


Bewertung:
Da es ein paar kleine Kritikpunkte gibt, bekommt das Buch auch nur 4 Sterne, ist aber auf jeden Fall eine würdige Fortsetzung der Reihe um Flavia de Luce. Und lasst euch auf keinen Fall von dem hässlichen Cover abschrecken, es geht doch vor allem um die inneren Werte ;D

Das Buch bekommt von mir eine große Leseempfehlung, da ich Flavia schon sooo lange verfolge und mich immer wieder total freue, wenn ein neuer Teil raus kommt. Aber ihr solltet die Reihe auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen, den es geschieht zwar in jedem Buch ein Mord, aber es wird auch víel von Flavias Schwestern und vor allem ihrer verstorbenen Mutter gesprochen. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr die Reihe kennt und sogar diesen Teil schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbei schauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

//Rezension// Männer und andere Katastrophen von Kerstin Gier [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen.


Das Buch Männer und andere Katastrophen von Kerstin Gier habe ich letztens gelesen und möchte euch meine Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten. Es geht um Judith die mit ihrem Leben nicht so wirklich zufrieden ist. Es passieren sehr viele Dinge und immer wieder fragt sie sich, ob sie je den richtigen Mann findet.


Allgemeines:
Autorin: Kerstin Gier
Titel: Männer und andere Katastrophen
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 286
Preis: 8,99 €
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2014
ISBN: 978-3-404-17179-8
Kaufen?!


Inhalt:
Judith, 26, ist ziemlich unzufrieden. Ihr Freund kümmert sich nur noch um Sport und andere Frauen, das Studium und den Bürojob hat sie satt, und die Männer, mit denen sie sich trösten möchte, sind die reinsten Katastrophen. Auch ihren Freundinnen ergeht es nicht besser: Susanna hat alle Prinzipien über Bord geworfen und sich dem Mammon zuliebe mit einem gefräßigen Langweiler eingelassen, Katja lässt sich von ihrem Freund belügen und betrügen, und Bille verliebt sich ausgerechnet in einen notorischen Angeber ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Zum Einen finde ich die Farbe total toll, den ich mag grün sehr gerne und dieses grün ist sehr frühlings- bzw. sommerhaft und passt jetzt eben perfekt. Außerdem finde ich die zwei Küken wahnsinnig süß und sie passen auch so gut dazu. Auch die vereinzelten Blumen, die wie gemalt aussehen, passen toll dazu und ergeben zusammen ein sehr schönes Cover.

Der Schreibstil hat mir natürlich wieder richtig gut gefallen, nur leider finde ich die Geschichte bis jetzt am schwächsten, da sie sich teilweise ein bisschen gezogen hat und einfach nicht so wirklich voran ging. Den ich hätte mich jedes Mal aufregen können, wenn Judith von ihrem Freund oder ihrem Bruder beleidigt wurde. Das hat sie absolut nicht verdient, den sie ist eine nette, hilfsbereite Protagonistin, die sich hätte wehren müssen. Ihre Freundinnen fand ich alle sehr sympathisch, auch wenn sie alle auf ihre eigene Art verrückt waren. Ich finde es gut, dass Judith sich getraut hat sich von ihrem Freund zu trennen, genauso wie eine Freundin, den ohne die Männer sind sie viel besser dran. Rebecca ist eine tolle Schwester, die für Judith da ist, ihr aber auch mal sag wo es lang geht. Es ist sehr schön zu sehen, wie alle drei Geschwister bei der Planung von Rebeccas Modenschau zusammen arbeiten und etwas wirklich Tolles auf die Beine stellen. Als unsere Protagonistin zum Friseur gegangen ist, habe ich mit ihr gelitten, den das Ergebnis ist einfach furchtbar. Doch es ist echt erstaunlich, wie gelassen sie das aufnimmt, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass sie total fertig ist. Ihre Kreative Ader entdeckt Judith zwar erst relativ spät, aber das macht gar nichts, den sie zaubert ganz wundervolle Puppen die ich mir richtig gut vorstellen kann. Und dadurch wird sie auch endlich wieder glücklich, was mich sehr freut, den sie hat es mehr als verdient. Mit der Männersuche klappt es zwar bis zum Ende nicht so gut, aber ich hoffe das der neue Mieter in ihrem Haus ihr Gut tut und sie glücklich macht. Das ganze Hin und Her mit ihr und den Männern, genauso wie bei ihren Freundinnen fand ich manchmal ganz schön verwirrend und nervend, den sie haben ja sicherlich nicht nur Judith als Freundin die sie um Hilfe bitten können. Im Großen und Ganzen eine tolle Geschichte, in der es nicht unbedingt nur um Liebe geht sondern auch viel um Freundschaft, "Mobbing" und Verrat.


Bewertung:
Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, da es aber ein paar kleine Kritikpunkte gibt, bekommt es auch "nur" 4 Sterne.
Das Buch bekommt von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung, da Kerstin Gier zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und ihre Bücher gar nicht schlecht sein können und natürlich weil mir die Geschichte auch richtig gut gefallen hat. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr dieses Buch von ihr schon gelesen habt oder vielleicht andere Bücher von ihr schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Donnerstag, 29. Juni 2017

//Rezension// Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von Kerstin Gier [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von Kerstin Gier liegt mittlerweile schon lange auf meinem SuB und da das Buch dieses Jahr ja noch in die Kinos kommt, wollte ich es nun unbedingt lesen. Natürlich möchte ich euch meine Meinung zu dem Buch nicht vorenthalten. Es geht um Kati, die durch einen Unfall fünf Jahre früher aufwacht und nicht mehr mit Felix zusammen ist, den sie wird ihn erst noch kennen lernen. Doch sie will dieses Mal alles anders machen und entscheidet sich einen anderen Weg eizuschlagen? Doch war das richtig oder sind ihre Gefühle für Felix stärker als alles andere?




Allgemeines:

Autorin: Kerstin Gier
Titel: Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 299
Preis: 12,99 €
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2013
ISBN: 978-3-7857-6050-5
Kaufen?!


Inhalt:
Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit Felix alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennenlernt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie einen Unfall hat und im Krankenhaus wieder zu sich kommt, exakt fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...



Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den es ist relativ schlicht, doch trotzdem ist einiges los und es sieht auch sehr schön aus. Rosa ist zwar nicht so meine Farbe, aber bei diesem Buch gefällt mir das irgendwie total gut. Der Esel ist mega süß und die Blumen die am unteren Rand sehen auch total schön aus.

Der Schreibstil hat mir total gut gefallen, den ich habe ja schon andere Bücher von Kerstin Gier gelesen und sie haben mir alle sooooooo gut gefallen. Es hat sich auch total schnell lesen, es gab keine unnötigen Längen und auch keine unnötigen Handlungen. Kati ist eine echt tolle Protagonistin, die sich während ihrer Zeitreise nur ein kleines bisschen verändert, den sie schlägt einen anderen Weg ein, als sie es schon mal getan hat. Und das finde ich so wahnsinnig beeindruckend, den ich denke nicht jeder würde sich so entscheiden. Felix ist auch sehr sympathisch, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, das er ein Geheimnis hat. Mathias konnte mich auch überzeugen, da er ein sehr sympathischer Mann ist, den man nicht nur als festen Freund gut gebrauchen kann. Wie schon erwähnt, finde ich es sehr mutig von Kati sich nicht für Felix zu entscheiden, sondern ein Abenteuer zu erleben, was sie sicherlich nicht bereut hat. Trotzdem merkt man recht schnell, dass sie diese Entscheidung bereut und am liebsten aus diesem "Alptraum" aufwachen möchte. Am besten hat mir natürlich Marlene gefallen, eine Arbeitskollegin und Freundin von Kati, die echt toll ist, nicht nur weil sie den gleichen Namen hat wie ich. Toll war zu sehen, wie sie Felix ein bisschen neu kennengelernt hat und was sie mit den Informationen angestellt hat, die sich noch von ihrem "alten Leben" hat. Das Ende war sicherlich vorhersehbar, aber das stört mich gar nicht, den ich liebe Happy Ends und mehr kann ich dazu eigentlich auch nicht sagen.


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir die volle Punktzahl nämlich 5 Sterne, den es war wirklich von Anfang bis Ende perfekt.

Das Buch bekommt von mir eine riesen große Leseempfehlung, da Kerstin Gier zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und sie mich erneut überzeugt hat. Das ist der erste Frauenroman den ich von ihr gelesen habe und er hat mir richtig gut gefallen und kann auf jeden Fall mit der Edelsteintrilogie und der Silber-Trilogie mithalten. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, was für Bücher ihr schon von ihr gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen könntet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D