Samstag, 7. Juli 2018

//Lesemonat// September 2017 [Werbung]

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Der Oktober hat zwar schon angefangen, aber jetzt möchte ich euch unbedingt noch die Bücher zeigen, die ich im September gelesen habe. Insgesamt waren es 11 Bücher, womit ich sehr zufrieden bin, da ich ja auch wieder Schule bzw. Praktikum habe. Diese elf Bücher entsprechen 4.304 Seiten, was ungefähr 143,5 Seiten pro Tag beträgt, was mich schon ein bisschen stolz macht. Bei vier der Büchern handelt es sich um Rezensionsexemplare, wofür ich mich hier auch noch mal bei den Verlagen bedanken möchte. Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Lesen dieses Beitrages.


Zu aller erst habe ich Gehetzt von Sean Creed begonnen, was mir leider nicht ganz so gut gefallen hat. Bei dem Buch handelt es sich um einen Thriller, der schon ungefähr zwei Jahre auf meinem SuB lag und da ich diesen abbauen möchte, habe ich ihn gleich zu Beginn in Angriff genommen. Mir war die Flucht von Danny ein bisschen zu langweilig, da sie sehr langgezogen wurde und mehr als die Hälfte des Buches sich nur darum gedreht hat. Das Buch war, meiner Meinung nach, sehr emotional und es hat mir mal wieder gezeigt, dass Thriller absolut nichts für mich sind. Das Ende war auch nicht so toll, da man als Leser nicht wirklich wusste, obs das jetzt war oder ob es mit Danny und seiner Tochter noch irgendwie weiter geht. Letztendlich habe ich dem Buch 2 Sterne gegeben und wenn ihr genauer wissen wollt warum, dann schaut doch gerne mal bei meiner Rezension vorbei.
Inhalt:

London. In einem Hotelzimmer des Ritz erwacht der ehemalige CIA-Agent Danny Shanklin - in der Hand ein Sturmgewehr, neben ihm die Leiche eines Mannes, den er noch nie zuvor gesehen hat. Noch völlig benommen stolpert er auf den Balkon und sieht das Unfassbare: Auf dem Platz vor dem Ritz liegen überall Leichen. Eine Limousine brennt, schreiende Menschen laufen ziellos umher. Sämtliche Einsatzkräfte der Londoner Polizei sind auf der Straße. Scharfschützen beziehen Stellung. Inmitten dieses Chaos sieht Danny plötzlich drei Menschen, die ganz ruhig wirken: Eine der Personen hält einen großen Gegenstand in der Hand - und Danny begreift: Dieser Gegenstand ist eine Fernsehkamera - und die ist genau auf ihn gerichtet ...


Nebenbei habe ich den ersten Teil der The Last Ones to Know Reihe von Jamie Shaw gelesen und zwar Rock my Heart. Meiner Meinung nach ein sehr guter Reihenstart, der mich nicht zu 100% überzeugen konnte und ich mich so ein bisschen als Außenseiter fühle, da allen das Buch super gut gefallen hat. Rowan ist eine wirklich tolle Protagonistin und Adam ist der perfekte Bad Boy, aber leider hat mir bei dem Buch das gewisse Extra gefehlt. Deshalb habe ich letzten Endes auch nur 4,5 Sterne gegeben, da es zu den 5 Sternen einfach nicht gereicht hat. Mir hat die Einführung in die Band sehr gut gefallen und da mich die Autorin mit ihrem Schreibstil auf jeden Fall von sich überzeugen konnte, habe ich noch weitere Teile der Reihe im September gelesen, dazu aber später mehr. Hier kommt ihr auch noch mal zu meiner Rezension, falls ihr die noch nicht gelesen haben solltet.
Inhalt:

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Club der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen, und trifft dort auf Adam Everest, den absolut heißen, verdammt attraktiven Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – zu einem Kuss, der nicht nur ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird …


Da erste Rezensionsexemplar welches ich im September gelesen habe war Liebe zwischen den Zeilen von Veronica Henry. Das Buch habe ich vor allem angefragt, weil es darum um einen Buchladen geht und ich es liebe in Buchhandlungen zu stöbern und Nightingale Books klang nach einer ganz Besonderen. Nur leider hat mich das Buch ein bisschen enttäuscht, da es viel zu wenig um den Buchladen ging, sondern viel mehr um den Tot des früheren Ladenbesitzers. An sich hat mir das schon gefallen, nur leider hat das, meiner Meinung nach, nichts mit der Inhaltsangabe zu tun. Trotzdem hat mir der Schreibstil ganz gut gefallen und wegen gewisser Kleinigkeiten hat es auch noch für 3 Sterne gereicht. Und falls ihr meine Meinung noch mal genauer wissen wollt, dann könnt ihr sehr gerne mal bei meiner Rezension vorbeischauen.
Inhalt:
 Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe…


Wie oben schon erwähnt haben ich auch den zweiten Teil der The Last Ones to Know Reihe von Jamie Shaw gelesen und zwar Rock my Body. Darin geht es ja um Dee und Joel, die man im ersten Teil bereits kennen gelernt hat, doch in diesem Buch hat man eine ganz andere Seite von ihnen kennen gelernt. Die Beziehung der Beiden, war nicht immer einfach und besonders genervt hat es mich, wenn Dee Joel wieder mal von sich gestoßen hat, nur weil sie ihre Gefühle nicht akzeptieren will. Die Geschichte rund um die Beiden hat mir auch wieder sehr gut gefallen und auch wenn dieser Teil nur 4 Sterne von mir bekommen hat, bin ich sehr froh, dass ich die Reihe begonnen habe. Zu diesem Zeitpunkt habe ich die Reihe noch nicht so sehr geliebt und falls ihr genauere Details wissen wollt, dann schaut doch gerne mal bei meiner Rezension vorbei.
Inhalt:

Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre…


Endlich habe ich es auch mal geschafft Driven - Tiefe Leidenschaft von K. Bromberg zu lesen, den ich wahr unglaublich gespannt auf Haddies und Becketts Geschichte. Das Buch hat mir super gefallen, den die Geschichte wahr wahnsinnig emotional und liebevoll. Manchmal hätte ich Haddie am liebsten umgebracht, da sie nicht nur Beckett immer wieder verletzt hat, sondern sich selber auch. Im Nachhinein kann ich sie schon verstehen, den immerhin muss auch sie um ihr Leben bangen und das ist sicher nicht einfach. Es war auch wieder sehr toll Ryle und Colton wieder zu begegnen, die ich schon wahnsinnig vermisst habe. Das Buch habe ich innerhalb eines Tages durchgesuchtet weshalb ich auch gar nicht anders konnte, als 5 Sterne zu vergeben. Und auch hier würde ich mich sehr freuen, wenn ihr bei meiner Rezension vorbeischauen würdet.
Inhalt:
Nach dem Tod ihrer Schwester will Haddie Montgomery nichts mehr von Beziehungen wissen. In den Armen von Beckett Daniels sucht sie eigentlich nur ein wenig Ablenkung von ihrer Trauer. Doch so sehr sie es auch versucht: Haddie kommt nicht von ihm los. Ist die Aussicht auf wahre Liebe das Risiko der Enttäuschung wert?


Bei Davonschwimmen von Sarah Armstrong handelt es sich ebenfalls um ein Rezensionsexemplar, welches ich vom DIANA Verlag und Bloggerportal netter Weise zur Verfügung gestellt bekommen habe. Von der Autorin habe ich dieses Jahr schon ein Buch gelesen und da mich das von der Thematik leider überhaupt nicht überzeugen konnte, wollte ich der Autorin mit diesem Buch noch mal eine Chance geben. Und tatsächlich, mir hat das Buch, trotz des sehr ernsten Themas, sehr gut gefallen. Anna ist anfangs eine sehr zurückhaltende Person, die sich sehr verändert, was mir sehr gut gefallen hat, den immerhin musste sie schwere Entscheidungen treffen, die sicher nicht jeder versteht. Ihre Beziehung zu dem Kind ist wirklich erstaunlich, den die beiden kennen sich ja eigentlich überhaupt nicht, aber trotzdem könnte man meinen, dass sie Mutter und Tochter sind. Wegen ein paar Kleinigkeiten und wahrscheinlich auch wegen des Themas habe ich dem Buch auch nur 4 Sterne gegeben. In meiner Rezension erfahrt ihr gegebenenfalls auch noch mal mehr über das Buch.
Inhalt:

Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?


Da ich unbedingt auch noch Shawns Geschichte erfahren wollte, habe ich auch noch Rock my Soul von Jamie Shaw, den dritten Teil der The Last Ones to Know Reihe, gelesen. Kit ist wirklich eine taffe Frau, die sich nicht nur gegen die Jungs der Band durchsetzt, sondern auch gegen ihre Brüder. Mir hat es super gefallen, dass auch Leti in diesem Buch sein Happy End bekommen hätte, auch wenn er, meiner Meinung nach, ein eigenes Buch verdient hätte. Mir hat es auch super gefallen, die anderen Bandmitglieder und Mädels wieder zu treffen, da ich sie alle in mein Herz geschlossen habe. Diese Geschichte war sehr emotional und gefühlvoll, was mir sehr gut gefallen hat. Und Shawn ist sowieso mein absoluter Liebling der Band, auch wenn ich alle mag, er ist einfach der Beste. Super toll war, dass sich die Beiden ja eigentlich schon kannten und man so auch etwas aus ihrer Vergangenheit erfährt. Zur Rezension, des bisher besten Teiles der Reihe kommt ihr hier, wo ihr auch noch mal nachlesen könnt, warum das Buch 5 Sterne bekommen hat.
Inhalt:


Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …

Da ich bereits im August ein Buch von Cecelia Ahern gelesen habe und sie mich sehr begeistern konnte, habe ich auch im September ein Buch von ihr gelesen und zwar P.S. Ich liebe dich. Ihr wahrscheinlich berühmtestes Buch, was mir persönlich leider nicht so gut gefallen hat. Holly lässt sich viel zu lange gehen und lebt nicht nach ihren eigenen Regeln, sondern befolgt nur Gerrys Anweisung und das hat mir nicht wirklich gefallen. Klar kann ich es verstehen, aber ab einem gewissen Grad ging es mir schon ganz schön auf die Nerven. Oliver ist ein wirklich sympathischer Mann, der sehr liebevoll und verständnisvoll ist, aber sich am Ende sehr falsch gegenüber Holly verhält. Deshalb würde ich mir sehr wünschen, dass es davon einen zweiten Teil gibt, den so kann ihre Geschichte doch nicht ändern. Falls ihr davon etwas wisst, dann könnt ihr mir ja gerne hier oder bei meiner Rezension einen Kommentar dalassen. Das Buch hat leider auch nur 2,5 Sterne bekommen, was mich aber nicht davon abhalten wird, noch weitere Bücher der Autorin zu lesen.
Inhalt:
Hollys Mann Gerry ist tot. Und Holly weiß nicht, wie sie alleine weiterleben soll. Doch dann entdeckt sie, dass Gerry ihr während seiner letzten Tage Briefe geschrieben hat. Mit Aufgaben für Holly. Sich endlich eine Nachttischlampe zu kaufen, beispielsweise. Oder öffentlich Karaoke zu singen. Aufgaben, die Holly ins Leben zurückführen.
Holly trauert – und Holly feiert. Holly weint – und Holly lacht. Holly erlebt das schwerste Jahr ihres Lebens – und mit Gerrys Hilfe eines voller Erlebnisse, Überraschungen, ungeahnter Freundschaft und Liebe.



Endlich habe ich es auch geschafft Oblivion - Lichtflimmern von Jennifer L. Armentrout, welches jetzt schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal stand. Natürlich hat mir auch dieses Buch aus dem Lux Universum wieder super gut gefallen und ich bin jetzt schon total traurig, wenn es nach dem nächsten Oblivion Teil zu Ende ist. Daemon war wieder der alt bekannte Charmeur, den man einfach nur lieben kann, auch wenn er einem manchmal ganz schön auf den Keks gehen kann. Auch wenn man die Geschichte eigentlich schon kennt, ist es echt spannend, das ganze noch mal aus einer anderen Sicht zu lesen. Katy war der alt bekannte Sonnenschein, den man einfach nur lieben kann, schon alleine weil sie auch super gerne ließt und ihren eigenen Blog hat. Ohne mit der Wimper zu zucken habe ich dem Buch 5 Sterne gegeben und auch wenn eigentlich total klar ist warum, könnt ihr gerne noch mal bei meiner Rezension vorbeischauen.
Inhalt:
Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon…


Das vorletzte Buch, welches ich im September gelesen habe war Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland. Mir hat besonders gut gefallen, dass das Buch aus der Sicht eines Jungen geschrieben wurde, was besonders bei Jugendromanen, sehr selten ist. Henry ist ein wirklich toller Junge, der mir in dem Buch schon sehr leid tat. Grace hat zwar einiges durchmachen müssen in ihrer Vergangenheit, aber trotzdem rechtfertigt das noch lange nicht, wie sie mir Henry umgeht. Ich habe eigentlich eine 0815 Liebesgeschichte erwartet, aber das Buch hat mir wirklich überrascht, da es ein paar unvorhersehbare Dinge passiert sind und es auch sehr gefühlvoll war. Wegen einiger Kleinigkeiten bekommt das Buch verdient 4,5 Sterne und dazu eine fette Leseempfehlung von mir. Und in meiner Rezension erfahrt ihr, bei Interesse, auch noch mal genauere Informationen.
Inhalt:
Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Und zuletzt habe ich Schwebezustand von Andreas Jungwirth verschlungen, was mich leider ein bisschen enttäuscht hat. Nichts desto trotz, war Paul ein sehr liebenswürdiger Junge, den ich sehr gerne durch seine Tagebucheinträge begleitet habe. Sophie war mir teilweise ein bisschen gutgläubig und hat sich auch ein bisschen zu leicht herumschubsen lassen. Das Buch wurde zum Ende hin noch mal sehr emotional, weshalb ich es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen konnte und es am gleichen Tag noch beenden musste. Außerdem war es toll, die Geschichte ab dem dritten Teil auch aus Pauls Sicht zu erleben, der wirklich ein sehr netter Junge ist. Meine Rezension zu dem Buch ist auch schon online gegangen und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr da mal vorbeischauen würdet.
Inhalt:
Seit ihre beste Freundin einen Freund hat, fühlt Sophie sich immer öfter wie das fünfte Rad am Wagen. Das wird anders, als sie Moritz trifft. Der ist schon 19, fährt ein schnelles Auto, ist cool. Mit ihm kommt Sophie sich völlig losgelöst vor, weit weg von allem – dem Zoff mit ihrer Freundin, der Trennung ihrer Eltern. Doch als es darauf ankommt, ist nicht Moritz, sondern Paul für sie da. Und Paul kennt sich aus damit, wenn alles in der Schwebe ist ...


So und das waren alle Bücher, die ich im September gelesen habe. Mit der Anzahl der Bücher bin ich schon sehr zufrieden, nur leider waren ein paar Enttäuschungen dabei, die aber zum Glück durch die Highlights verdrängt werden. Zu meinem absoluten Highlights im Monat September zählen auf jeden Fall Driven - Tiefe Leidenschaft von K. Bromberg, Rock my Dreams von Jamie Shaw und Oblivion - Lichtflimmern von Jennifer L. Armentrout. Auch sehr gut gefallen hat mir Unsere verlorenen Herzen von Krystal Sutherland und Davonfliegen von Sarah Armstrong. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eins oder mehrere der oben aufgelisteten Bücher schon gelesen habt, den das würde mich sehr freuen. Gerne dürft ihr auch bei meinem nächsten Beitrag wieder vorbeischauen.

Bis zum nächsten Mal ihr Leseratten
eure Marlene❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen