Freitag, 30. Juni 2017

Rezension zu Until Friday Night

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Das Buch Until Friday Night - Maggie & West von Abbi Glines habe ich von meiner liebsten Laura zum Geburtstag geschenkt bekommen und habe es danach auch schnell gelesen. Deshalb möchte ich euch jetzt berichten, wie mir das Buch gefallen hat. Es geht um Maggie, die seit Jahren nicht mehr spricht, doch als sie merkt, dass West sie braucht fängt sie wieder an zu sprechen. Außerdem entwickeln die beiden Gefühle füreinander, die keiner so richtig sehen mag oder versteht. Doch gibt es für die beiden ein Happy End, bei dem sie ihre Schmerzen ein wenig vergessen können?



Allgemeines:

Autorin: Abbi Glines

Titel: Until Friday Night - Maggie & West

Band: 1

Verlag: PIPER

Seiten: 292

Preis: 8,99 €

Genre: New Adult Roman
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2016

ISBN: 978-3-492-30919-6
Kaufen?!




Inhalt:

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.





Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön, da es sehr sommerlich aussieht und darauf einfach alles passt. Das Mädchen, das auf einer Wiese sitzt, neben ihr fließt ein kleiner Fluss entlang, die Bergkette im Hintergrund und einfach diese Wiese sehen wunderschön aus. Auch der rosa Farbfleck, in dem der Titel und der Autorinnenname steht passen gut zum Gesamtbild und wirkt auch gar nicht doof.

Der Schreibstil hat mir natürlich wieder mega gut gefallen. Das Buch hat sich extrem schnell lesen lassen und vor allem war es einfach Abbi Glines. Eigentlich wäre West am Anfang ja nicht so sympathisch, aber da die Geschichte auch aus seiner Sicht erzählt wird versteht man ihn viel besser und kann ihn auch gleich in sein Herz schließen. Er kann ein echt toller Gentleman sein, aber er ist natürlich auch der Bad Boy, an den ich sofort mein Herz verloren habe. Aber zu Maggie ist er eigentlich immer der fürsorgliche Freund, der sich nicht eingestehen kann, dass er in sie verliebt ist. Bei Maggie ist es genau so, den sie hat Gefühle für ihn, will aber irgendwie nur als Freundin für ihn da sein, was ich ein bisschen komisch finde. Außerdem finde ich es ein bisschen eigenartig, dass sie auf einmal anfängt zu sprechen, aber nur mit West, den sie ja eigentlich gar nicht kennt. Und das geheim zu halten, ist schon echt krass, zumal sie ja erst viel später auch mit anderen Personen spricht. Bradley ist ein echt toller Ersatzbruder und Freund, der das nicht verdient hat, zumal er ja erst sehr spät davon erfährt. Es ist auch echt toll, wie er sich um Maggie kümmert bzw. wie er den Jungs befiehlt sich von ihr fernzuhalten. Er mischt sich dann auch gar nicht wirklich in die Beziehung der beiden ein, was echt bemerkenswert ist, den so richtig akzeptieren scheint er sie anfangs ja nicht. Wests Exfreundin ging mir ganz schön auf die Nerven und wie sie und andere über Maggie geredet haben, ist echt unverschämt. Es ist toll zu sehen, wie Maggie und West gegenseitig für sie da sind, den so überstehen sie die dunklen Tage viel besser und wissen immer, dass sie jemanden haben, mit dem sie reden können. Mir hat es sehr gut gefallen die Beiden von Anfang bis Ende zu begleiten, mit ihnen leiden zu dürfen und vor allem ihre Entwicklung mitzuerleben, die bei Beiden auf jeden Fall positiv war. Auch ihre Probleme haben mich sehr berührt und ich bin der Autorin wahnsinnig dankbar für dieses Buch.



Bewertung:

Da das Buch ein paar kleine Mängel aufweist bekommt es "nur" 4,5 Sterne, aber es gehört trotzdem zu meinen Monatshighlights, da ich mich trotzdem wahnsinnig dolle in das Buch verliebt habe.


Das Buch bekommt von mir trotz kleiner Mängel eine dicke, fette Leseempfehlung, den Abbi Glines gehört zu meinen Lieblingsautoren, auch wenn ich noch nicht so viel von ihr gelesen habe. Auch die Geschichte war sehr süß, auch wenn mich Maggies Verhalten manchmal etwas verwirrt hat. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil der Reihe in dem ich Gunner und Willa kennenlernen werde. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch oder ein anderes der Autorin schon gelesen habt, dann können wir uns darüber vielleicht austauschen.
Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen