Freitag, 23. Juni 2017

Rezension zu Unter der Sonne nur wir

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Letzten Monat habe ich mir das Buch Unter der Sonne nur wir von Robin Lyall gekauft und da ich unbedingt ein sommerliches Buch lesen wollte, habe ich das auch gleich mal getan. Und jetzt möchte ich euch natürlich berichten, wie es mir gefallen hat.
 Es geht um Nele, die sich in Afrika in zwei Jungs verliebt. Doch es passieren komische Dinge, die vor allem die Tiere und Jake in Gefahr bringen. Aber für wenn wird sie sich entscheiden?



Allgemeines:

Autor: Robin Lyall

Titel: Unter der Sonne nur wir
Verlag: Arena
Seiten: 315
Preis: 9,99 €
Genre: Jugendroman
ISBN: 978-340-150-954-9
Erscheinungsdatum: 4. Januar 2017
Kaufen?!


Inhalt:
Bloß weg von ihrem untreuen Ex-Freund in Deutschland! Nach dem Abi hilft Nele in einer Tierauffangstation in Afrika. Nie hätte sie gedacht, dass sie sich ausgerechnet am Ende der Welt neu verlieben würde – und dann auch noch in zwei Typen gleichzeitig. Der charmante Sasha sorgt für kribbelige Flirts, die Neles Alltag versüßen. Doch eigentlich ist es der geheimnisvolle Wildhüter Jake, der ihr schlaflose Nächte beschert. Für wen soll sie sich bloß entscheiden?  



Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr gut, den es sieht so schön sommerlich aus, auch wenn man nicht viel außer den beiden Personen sieht. Die Sonne die auf sie herabscheint und auch so ein bisschen an ihnen vorbeispitzelt ist echt gut gelungen und passt sehr gut zum Buch. Das Mädchen, welches von dem Jungen gehalten wird ist sehr schön gemacht und spiegelt meiner Meinung nach auch eine Situation des Buches wieder.

Ich bin relativ gut ins Buch reingekommen, den der Schreibstil ist sehr angenehm und auch der Anfang der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Nur als Nele in dem Camp ankommt bin ich schon ein bisschen skeptisch gegenüber Sasha und Jake. Den Sasha ist einfach ein viel zu netter Junge, der sicherlich etwas im Schilde führt. Aber auch Jake ist mir total unsympathisch, da er sich immer so wortkarg und komisch verhält. Auch Nele ging mir teilweise ganz schön auf die Nerven, da sie lange Zeit nicht wusste was sie will. Zum Schluss hat sie sich, meiner Meinung nach, genau richtig verhalten, auch wenn ich beide Jungs nie so richtig leiden konnte. Als sie Jake besser kennen lernt und hinter seine Fassaden blicken kann, fange auch ich an ihn ein bisschen zu mögen, den er hat Gründe für sein handeln. Wer für die schrecklichen Dinge die im Camp passieren verantwortlich ist, also zumindestens für eine, wusste ich schon von Anfang an und ich kann ehrlich nicht verstehen, warum Nele es niemanden sagt. Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, den neben der Dreiecksbeziehung von Nele, Sasha und Jake gibt es ja zum Glück noch die Tiergeschichten, die mir teilweise ganz schön nahe gegangen sind. Es ist schön zu sehen, wie die Jugendlichen zusammenarbeiten, um den Tieren etwas Gutes zu tun. Ich habe auch ein bisschen was über Afrika erfahren, was ich sehr gut finde, den so hat das Buch wenigstens ein bisschen was lehrreiches. Das Ende war vorhersehbar, den jeder der schon mal ein Buch gelesen hat, in dem es um eine Dreiecksbeziehung geht, weiß wie solche Bücher ausgehen. Aber ich finde es nicht schlimm, den genau dieses Ende habe ich mir für Nele gewünscht, den sie hat einen Freund verdient, der sie liebt, schätzt und verwöhnt, eben genau das Gegenteil ihres Ex-Freundes. Ein bisschen zu offen ist mir das Ende schon, denn so richtig weiß man nicht, wie es mit den beiden weitergeht....


Bewertung:
Das Buch hatte einige positive aber leider auch einige negative Sachen an sich, weshalb
ich dem Buch auch nur 3 Sterne gebe.

Das Buch bekommt eine kleine Leseempfehlung von mir, da es schon ein sehr schönes Sommerbuch ist, welches man auf jeden Fall lesen kann. Es ist sehr toll zu sehen, wie sich die Jugendlichen um die Tere kümmern und auch etwas über das Land Afrika zu erfahren. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr das Buch schon gelesen habt und wenn ja, wie es euch gefallen hat. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen