Freitag, 30. Juni 2017

Rezension zu Männer und andere Katastrophen

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen.


Das Buch Männer und andere Katastrophen von Kerstin Gier habe ich letztens gelesen und möchte euch meine Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten. Es geht um Judith die mit ihrem Leben nicht so wirklich zufrieden ist. Es passieren sehr viele Dinge und immer wieder fragt sie sich, ob sie je den richtigen Mann findet.


Allgemeines:
Autorin: Kerstin Gier
Titel: Männer und andere Katastrophen
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 286
Preis: 8,99 €
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2014
ISBN: 978-3-404-17179-8
Kaufen?!


Inhalt:
Judith, 26, ist ziemlich unzufrieden. Ihr Freund kümmert sich nur noch um Sport und andere Frauen, das Studium und den Bürojob hat sie satt, und die Männer, mit denen sie sich trösten möchte, sind die reinsten Katastrophen. Auch ihren Freundinnen ergeht es nicht besser: Susanna hat alle Prinzipien über Bord geworfen und sich dem Mammon zuliebe mit einem gefräßigen Langweiler eingelassen, Katja lässt sich von ihrem Freund belügen und betrügen, und Bille verliebt sich ausgerechnet in einen notorischen Angeber ...


Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Zum Einen finde ich die Farbe total toll, den ich mag grün sehr gerne und dieses grün ist sehr frühlings- bzw. sommerhaft und passt jetzt eben perfekt. Außerdem finde ich die zwei Küken wahnsinnig süß und sie passen auch so gut dazu. Auch die vereinzelten Blumen, die wie gemalt aussehen, passen toll dazu und ergeben zusammen ein sehr schönes Cover.

Der Schreibstil hat mir natürlich wieder richtig gut gefallen, nur leider finde ich die Geschichte bis jetzt am schwächsten, da sie sich teilweise ein bisschen gezogen hat und einfach nicht so wirklich voran ging. Den ich hätte mich jedes Mal aufregen können, wenn Judith von ihrem Freund oder ihrem Bruder beleidigt wurde. Das hat sie absolut nicht verdient, den sie ist eine nette, hilfsbereite Protagonistin, die sich hätte wehren müssen. Ihre Freundinnen fand ich alle sehr sympathisch, auch wenn sie alle auf ihre eigene Art verrückt waren. Ich finde es gut, dass Judith sich getraut hat sich von ihrem Freund zu trennen, genauso wie eine Freundin, den ohne die Männer sind sie viel besser dran. Rebecca ist eine tolle Schwester, die für Judith da ist, ihr aber auch mal sag wo es lang geht. Es ist sehr schön zu sehen, wie alle drei Geschwister bei der Planung von Rebeccas Modenschau zusammen arbeiten und etwas wirklich Tolles auf die Beine stellen. Als unsere Protagonistin zum Friseur gegangen ist, habe ich mit ihr gelitten, den das Ergebnis ist einfach furchtbar. Doch es ist echt erstaunlich, wie gelassen sie das aufnimmt, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass sie total fertig ist. Ihre Kreative Ader entdeckt Judith zwar erst relativ spät, aber das macht gar nichts, den sie zaubert ganz wundervolle Puppen die ich mir richtig gut vorstellen kann. Und dadurch wird sie auch endlich wieder glücklich, was mich sehr freut, den sie hat es mehr als verdient. Mit der Männersuche klappt es zwar bis zum Ende nicht so gut, aber ich hoffe das der neue Mieter in ihrem Haus ihr Gut tut und sie glücklich macht. Das ganze Hin und Her mit ihr und den Männern, genauso wie bei ihren Freundinnen fand ich manchmal ganz schön verwirrend und nervend, den sie haben ja sicherlich nicht nur Judith als Freundin die sie um Hilfe bitten können. Im Großen und Ganzen eine tolle Geschichte, in der es nicht unbedingt nur um Liebe geht sondern auch viel um Freundschaft, "Mobbing" und Verrat.


Bewertung:
Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, da es aber ein paar kleine Kritikpunkte gibt, bekommt es auch "nur" 4 Sterne.
Das Buch bekommt von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung, da Kerstin Gier zu meinen Lieblingsautorinnen gehört und ihre Bücher gar nicht schlecht sein können und natürlich weil mir die Geschichte auch richtig gut gefallen hat. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr dieses Buch von ihr schon gelesen habt oder vielleicht andere Bücher von ihr schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen