Freitag, 30. Juni 2017

Rezension zu Flavia de Luce 8

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen.


Heute Morgen habe ich das Buch Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort von Alan Bradley beendet und da heute bereits der 30. Juni 2017 wollte ich die Rezension dazu gleich heute noch veröffentlichen. Es geht natürlich um Flavia die aus Kanada zurückkehrt und dort gleich wieder einen Mord aufklären will. Ein Einsiedler, dem sie einen Brief bringen soll, hängt tot an seiner Schlafzimmertüre. Sofort beginnt sie zu ermitteln und vergisst dabei, dass ihr Vater schwer krank ist.


Allgemeines:
Autor: Alan Bradley
Titel: Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort
Band: 8
Verlag: Penhaligon
Seiten: 341
Preis: 19,99 €
Genre: Jugendkrimi
Erscheinungsdatum: 25. April 2017
ISBN: 978-3-764-53113-3
Kaufen?!


Inhalt:
Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor – denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge …


Meinung:
Eigentlich finde ich das Cover gar nicht so schlimm, da es aber komplett anders ist als die der vorherigen sieben Bände, finde ich es schon hässlich. Es ist so dunkel, das Haus zu dem der Weg führt sieht total lustlos aus und auch die Anordnung von Titel und Autorenname sind einfach nur furchtbar. Und es ist auch keine gezeichnete Flavia zu sehen, was die Cover meiner Meinung nach immer zu etwas Besonderem gemacht haben.

Doch zum Glück geht es bei dem Buch hauptsächlich um den Inhalt und der hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Alan Bradley hat mir sehr gut gefallen, den seine Bücher lassen sich so locker leicht lesen. Genauso wie Flavia war ich sofort wieder in meinem Element, den ich Chemie gehört zu meinen Lieblingsfächern. Doch leider wurde ich in dieser Hinsicht enttäuscht, den in diesem Teil ging es nur ganz ganz selten darum, was ich wirklich schade finde, den das hat die Bücher, meiner Meinung nach, immer zu etwas Besonderem gemacht. Aber zum Glück gab es ja noch einen Mord aufzuklären, bei dem unsere junge Protagonistin wieder sehr schlau kombiniert und vor allem ermittelt hat. Teilweise bin ich gar nicht hinterher gekommen und habe ich mich gefragt, woher sie das nun wieder weis. Da sie aber bis jetzt immer richtig lag, kann ich ihr da blind vertrauen und wurde natürlich nicht enttäuscht. Teilweise war das mit den Namen sehr verwirrend, den in diesem Buch hatten einige Personen zwei Identitäten und als Flavia dem Polizisten den Tathergang vorgetragen hat, kam ich gar nicht so richtig hinter her, aber das macht nichts, den im Großen und Ganzen habe ich das schon alles verstanden. Dieses Mal wurde auch nicht so viel von Flavias Familie erzählt, was wirklich schade ist, den immer wenn sie mit ihren Schwestern Streit hat, wurde es lustig und das habe ich hier sehr vermisst.


Bewertung:
Da es ein paar kleine Kritikpunkte gibt, bekommt das Buch auch nur 4 Sterne, ist aber auf jeden Fall eine würdige Fortsetzung der Reihe um Flavia de Luce. Und lasst euch auf keinen Fall von dem hässlichen Cover abschrecken, es geht doch vor allem um die inneren Werte ;D

Das Buch bekommt von mir eine große Leseempfehlung, da ich Flavia schon sooo lange verfolge und mich immer wieder total freue, wenn ein neuer Teil raus kommt. Aber ihr solltet die Reihe auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen, den es geschieht zwar in jedem Buch ein Mord, aber es wird auch víel von Flavias Schwestern und vor allem ihrer verstorbenen Mutter gesprochen. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr die Reihe kennt und sogar diesen Teil schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbei schauen würdet.

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen