Donnerstag, 2. März 2017

Rezension zu Black Dagger 6

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!


Zuletzt habe ich Black Dagger - Phury & Cormia, den sechsten Teil der Reihe,von J. R. Ward gelesen und nun möchte ich euch erzählen wie es mir gefallen hat! Es geht um die Auserwählte Cormia und den Krieger Phury, die sich ineinander verlieben. Doch sie können nicht einfach so zusammenkommen, den Phury hat eine wichtige Rolle. Hat ihre Liebe vielleicht doch eine Chance?


Allgemeines:

Autorin: J. R.Ward
Titel: Black Dagger - Phury & Cormia
Band: 6
Verlag: Heyne<
Seiten: 766
Preis: 9,99 €
Genre: Fantasyroman
ISBN: 978-3-453-31807-6


Inhalt:
Nach zweihundert Jahren des Zölibats hat der mächtige Vampirkrieger Phury das Amt des Primals übernommen. Als er bei einer feierlichen Zeremonie der schönen Auserwählten Cormia begegnet, hofft er, durch die Verbindung zu ihr endlich den Dämonen seiner Vergangenheit zu entkommen. Doch Cormia zweifelt an seinen Gefühlen, und zum ersten Mal in seinem Leben muss Phury um eine Frau kämpfen - und bringt dadurch nicht nur sich selbst, sondern die ganze Bruderschaft der BLACK DAGGER in Gefahr ...


Meinung:
Auch das Cover des sechsten Teils, finde ich etwas langweilig. Aber irgendwie hat es auch was, mit der aufgesetzten Schrift, die bei jedem Teil eine andere Farbe hat. Es ist sehr schlicht, was es aber irgendwie sehr luxeriös wirken lässt, aber irgendwie auch etwas fade. Ich kann euch immer noch nicht wirklich sagen, was ich von den Covern halte, weshalb ich euch lieber erzähle wie mir der Inhalt gefallen hat, den das kann ich euch genau sagen.

Auch bei diesem Teil war ich immer wieder verwirrt, da das Buch ja aus verschiedenen Sichten geschrieben ist und ich das teilweise nervig bzw. blöd fand. Manche Sachen möchte man einfach nicht so genau wissen, aber ich denke die Autorin wird schon wissen, was sie macht. Ein paar Dinge wusste ich zwar schon vom siebten Teil, aber man hat trotzdem noch einiges Neues erfahren. Cormia ist zwar sehr schüchtern, aber das ist ja irgendwie auch verständlich und außerdem wird das im Laufe des Buches ja auch besser. Wie sie sich um Bella kümmert ist echt toll von ihr und auch wie sie sich selber beschäftigt, bis John sich mit ihr anfreundet. Apropos John: Ich habe mich wieder in ihn verliebt. Er ist soooooo toll, zwar auch schüchtern, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm, den Jungs können auch ruhig sein. Phury dagegen ist mir nicht so sympathisch, da er immer wieder zu Joint greift und irgendwie auch immer so komisch ist. Er kann sich nicht wirklich entscheiden, was er will und wenn er es doch weis, dann macht er alles ganz anders, was ich nicht verstehen kann. Ich finde es auch traurig, dass er erst sehr spät anfängt um Cormia zu kämpfen, was er eigentlich schon von Anfang an hätte tun sollen. Viele der anderen Personen finde ich aber echt cool und es ist auch interessant, wie Lash zu dem wird was er eben im siebten Teil ist. Die Handlung des Buches hat mir auch wieder ganz gut gefallen, wie oben schon erwähnt sind manche Dinge meiner Meinung nach unwichtig, aber im Zusammenhang ist es doch gut, dass das Buch so ist wie es ist. Am Ende haben sich die Ereignisse noch mal ganz schön überschlagen, was ein bisschen doof ist, denn am Anfang war die Geschichte schon etwas langweilig, das hätte man anders proportionieren müssen!


Bewertung:
Auch der sechste Teil bekommt von mir vier Sterne, da nicht alles perfekt war,
mir das Buch aber trotzdem sehr gut gefallen hat.
Wer auf Fantasyromane mit New Adult Passagen steht, dem kann ich diese Reihe nur empfehlen. Vielleicht konnte ich euch ja auf die Bücher neugierig machen oder euch dazu animieren, ungelesene Teile der Reihe endlich mal zu lesen. Es würde mich auch sehr freuen, wenn ihr meine nächste Rezension auch wieder lesen würdet!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer!
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen