Mittwoch, 5. Juli 2017

Lesemonat Juni 2017

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen.


Der Monat Juni ist bereits seit ein paar Tagen vorbei und nun kommt endlich mein Beitrag zum Lesemonat Juni 2017 online. Ich habe ganze 10 Bücher gelesen, womit ich nicht gerechnet hatte, den ich hatte ja meine Abschlussprüfungen. Die gelesenen Bücher entsprechen 3.466 Seiten, was ungefähr 116 pro Tag wäre. Zu allen gelesenen Büchern findet ihr bereits eine Rezension auf meinem Blog, aber ich werde sie euch auf jeden Fall auch immer noch verlinken.



Zu aller erst habe ich mit der lieben Julia zusammen Landliebe von Jana Lukas gelesen und es hat mir wahnsinnig gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin war toll, den das Buch hat sich wahnsinnig schnell und leicht lesen lassen. Es war toll mitzuerleben, wie Ellie und Tom sich langsam kennen und lieben gelernt haben, auch wenn sie sich das nicht immer eingestanden haben. Da es an dem Buch eigentlich nichts zu meckern gibt, hat es auch 5 Sterne bekommen und gehört zu meinen Highlights im Monat Juni. Falls ihr meine Bewertung noch genauer wissen wollt, dann könnt ihr gerne bei meiner Rezension vorbeischauen.
Inhalt:
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt ...



Die absolute Enttäuschung letzten Monat war Wild Cards - Der Schwarm herausgegeben von George R. R. Martin. Zum Schreibstil kann man nicht viel sagen, da hinter dem Buch soooo viele Autoren stehen, weshalb ich eigentlich schon von Anfang an skeptisch gegenüber dem Buch war. Außerdem ist es sehr verwirrend, den es gibt unzählige Schauplätze und Charaktere, weshalb man nach 100 Seiten schon gar keinen Plan mehr hat. Dadurch habe ich oft auch die Handlungen nicht so verstanden, weshalb ich das Buch am liebsten in die Ecke geschmissen hätte. Das habe ich aber nicht getan, sondern habe mich durchgequält und letzten Endes habe ich einen Stern vergeben. Falls ihr genaueres wissen wollt, dann kommt ihr hier zu meiner Rezension. 
Inhalt:
Das Wild-Cards-Virus hat die Welt verändert: Die Joker, die durch das Virus körperlich verändert wurden, werden verachtet. Die Asse hingegen, die nun mit unfassbaren Fähigkeiten ausgestattet sind, werden gefürchtet oder bewundert. Doch nur wenn Joker, Asse und Normalsterbliche zusammenarbeiten, können sie die Erde vor der Vernichtung bewahren. Denn die Schwarmmutter ist auf unseren Planeten aufmerksam geworden – und keine bekannte Macht des Universums konnte sie jemals aufhalten.



Auch ein leider nicht so gutes Buch habe ich im Urlaub gelesen und zwar handelt es sich um Unter der Sonne nur wir von Robin Lyall. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und ich bin auch sehr gut ins Buch reingekommen. Aber sobald Nele in Afrika angekommen war, ging es mit dem Buch echt Berg ab. Die beiden Jungs zwischen denen sie sich nicht entscheiden kann, konnte ich irgendwie nicht leiden und ihre Unschlüssigkeit ging mir auch ganz schön auf die Nerven. Trotzdem hat es mir ganz gut gefallen, den neben der Liebesgeschichte, hat man auch etwas über Afrika, seine Bewohner und seine Tiere erfahren, was mich sehr gefreut hat, Da mir die Geschichte aber im Großen und Ganzen eigentlich ganz gut gefallen hat, habe ich 3 Sterne vergeben. Es ist auf jeden Fall ein Buch, was man lesen kann, aber nicht muss und falls ihr Genaueres wissen wollt, dann schaut gerne bei meiner Rezension vorbei.
Inhalt:
Bloß weg von ihrem untreuen Ex-Freund in Deutschland! Nach dem Abi hilft Nele in einer Tierauffangstation in Afrika. Nie hätte sie gedacht, dass sie sich ausgerechnet am Ende der Welt neu verlieben würde – und dann auch noch in zwei Typen gleichzeitig. Der charmante Sasha sorgt für kribbelige Flirts, die Neles Alltag versüßen. Doch eigentlich ist es der geheimnisvolle Wildhüter Jake, der ihr schlaflose Nächte beschert. Für wen soll sie sich bloß entscheiden?



Das zweite Rezensionsexemplar welches ich gelesen habe ist Ich und die Heartbreakers von Ali Novak, was ich zusammen mit der lieben Victoria gelesen habe. Ich habe schon ein anderes Buch von ihr gelesen und auch dieses Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Dahinter steckt wieder ein ernsteres Thema, welches die Autorin gut Verpackt hat und dazu hat sie die richtige Mischung aus Liebe, Verrat, Freundschaft und Zusammenhalt gefunden. Die anfänglichen Streiterei zwischen Stella und Oliver wirken sehr realistisch und ich habe sehr mit gefiebert, wobei ich auch mal eine Träne verloren. Auch die anderen Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen und da werden si auch immer bleiben, den sie haben mir das gegeben was ich wollte! Da es bei dem Buch nichts zu kritisieren gibt, bekommt es 5 Sterne von mir und gehört auch zu meinen Highlights im Monat Juni. Hier kommt ihr zur kompletten Rezension, falls euch meine Meinung genauer interessieren sollte.
Inhalt:
Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?



Gleich danach habe ich Until Friday Night - Maggie & West von Abbi Glines begonnen, welches ich von meiner lieben Laura zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Der Schreibstil hat mir wie immer super gefallen und ich bin gut in die Geschichte gekommen und sie hat sich auch sehr gut lesen lassen. Maggies Verhalten war teilweise schon etwas komisch, den warum redet sie nur mit West und nicht auch mit anderen Leuten? West ist so ein typischer Bad Boy, der eben auch seine charmanten Seiten hat, die ich genauso an ihm liebe. Sonst gab es eigentlich auch nichts zu meckern, weshalb ich auch 4,5 Sterne vergeben habe. Aber falls ihr euch die Rezension zu dem Buch noch mal durchlesen wollt, dann könnt ihr hier gerne vorbeischauen.
Inhalt:

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.



Ebenfalls zu meinen Highlights im Monat gehört Brezeltango von Elisabeth Kabatek, welches seit ca. 2 Jahren total unverdient auf meinem SuB liegt. Der Schreibstil war sehr angenehm und ich bin auch sehr gut durchgekommen, was wahrscheinlich auch an der lockeren Liebesgeschichte lag. Line ist eine wirklich tolle Protagonistin, die sich ihr Leben teilweise aber unnötig verkompliziert. Bei Leon wusste man teilweise nicht so genau, woran man bei ihm ist, doch letzten Endes ist er ein echt toller Mann. Das Ende war zwar vorhersehbar, da aber vorher immer irgendetwas unerwartetes passiert ist, hat mich das gar nicht gestört. Deshalb konnte ich auch nur 5 Sterne vergeben und bin wahnsinnig froh, das ich das Buch nun endlich gelesen habe. Falls ihr euch meine Meinung noch mal genauer durchlesen wollt, dann schaut doch gerne bei meiner Rezension vorbei.
Inhalt:
Line und Leon führen eine glückliche Beziehung, und das, obwohl sie aus Stuttgart und er aus Hamburg kommt. Doch plötzlich begeistert sich Leon restlos für Einfamilienhäuser in Stuttgarter Vororten, während es Line nach wie vor mehr in die Szene-Kneipen zieht. Als dann auch noch der Künstler Tarik, >>sexiest man Stuttgarts<<. ausgerechnet Line zu seiner neuen Muse wählt und Leons Sandkastenfreundin Yvette alles daransetzt, ihn zurückzuerobern, versinkt Line endgültig im Gefühlschaos - auch ihr Katastrophen-Gen ist dabei keine wirkliche Hilfe ...



Auch seit knapp 2 Jahren lag das Buch Auch die Liebe hat drei Seiten von Susann Rehlein auf meinem SuB, doch jetzt nicht mehr. Das Buch hat mir nicht ganz so gut gefallen, den ich habe nur zwei Sterne vergeben habe und hier kommt ihr auch zur Rezension. Der Schreibstil war nicht so toll, weshalb ich nicht so richtig vorwärts gekommen bin. Außerdem bin ich aber auch nicht wirklich warm mit der Protagonistin geworden, den ihr ständiges zählen und ihre Ängste haben mich sehr genervt. Auch die anderen Charaktere im Buch waren komisch, weshalb das Buch sehr anstrengend für mich war.
Inhalt:

Sie hat einen Zahlenfimmel, ein größeres Problem mit menschlicher Nähe und ist auch ansonsten nicht besonders alltagstauglich. Zum Glück stellt Neuberlinerin Lisbeth, dreiundzwanzig Komma sieben Jahre alt, schnell fest, dass Kreuzberg genauso ein gemütliches Dorf ist wie das heimatliche Bückschitz in Brandenburg. Nur ein Problem hat sie noch: Edgar – der einzige Mensch, dessen Nähe sie ertragen kann, ohne ihn sofort durchzählen zu müssen. Zwar bringt er höchstpersönlich ihr Lieblingsschaf Paul nach Berlin. Dann aber lässt er Lisbeth, die gegen jeden Ansturm seinerseits gewappnet ist, viel mehr Raum, als sie eigentlich haben will …



Endlich habe ich mal einen Liebesroman von Kerstin Gier gelesen und zwar Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner, welches mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil hat mir natürlich super gefallen und das Buch hat sich auch ratz fatz lesen lassen. Kati zu verfolgen hat mir echt Spaß gemacht und ich finde es sehr interessant, wie sie eigentlich alles anders macht, als in ihrem "alten Leben". Felix und Mathias sind beides tolle Männer, weshalb ich ihre Verwirrung gut verstehen kann. Am besten hat mir aber Katis Freundin und Arbeitskollegin Marlene gefallen, den sie scheint sehr taff zu sein und außerdem hat sie den gleichen Namen wie ich. Das Buch gehört auch zu meinen Highlights im Monat Juni weshalb es auch 5 Sterne von mir bekommen hat.
Inhalt:
Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen - und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit Felix alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennenlernt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie einen Unfall hat und im Krankenhaus wieder zu sich kommt, exakt fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...



 Danach habe Männer und andere Katastrophen ebenfalls von Kerstin Gier gelesen, welches ich ein bisschen schwächer finde. Durch dieses Buch bin ich nicht ganz so gut gekommen, aber trotzdem hat es mir ganz gut gefallen, weshalb ich auch 4 Sterne vergeben habe. Judith hätte sich meiner Meinung nach öfter wären müssen und sich nicht so fertig machen lassen dürfen. Sie hat sich trotzdem im Laufe der Geschichte verändert, was ich sehr gut finde und ich wünsche ihr alles Glück der Welt und einen tollen Mann. Die anderen Charaktere im Buch waren alle ein bisschen durchgeknallt, aber alle auf eine unterschiedliche Art, was mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Das Ende finde ich von der Autorin ein bisschen fies, weshalb ich gleich mal schauen werde, ob es von Judith noch ein Buch gibt. Falls ihr meine Meinung ausführlicher wissen wollt, dann schaut doch gerne bei meiner Rezension vorbei.
Inhalt:
Judith, 26, ist ziemlich unzufrieden. Ihr Freund kümmert sich nur noch um Sport und andere Frauen, das Studium und den Bürojob hat sie satt, und die Männer, mit denen sie sich trösten möchte, sind die reinsten Katastrophen. Auch ihren Freundinnen ergeht es nicht besser: Susanna hat alle Prinzipien über Bord geworfen und sich dem Mammon zuliebe mit einem gefräßigen Langweiler eingelassen, Katja lässt sich von ihrem Freund belügen und betrügen, und Bille verliebt sich ausgerechnet in einen notorischen Angeber ...



Und zu Letzt habe ich noch das Rezensionsexemplar Flavia de Luce - Mord ist nicht das letzte Wort von Alan Bradley gelesen, welches mittlerweile der achte Teil der Reihe ist. Das Cover hat mich total schockiert, den es ist ganz anders als die Anderen und sieht auch nicht so schön aus. Außerdem fehlen dem Buch kleine Dinge, die die anderen Bücher ausgezeichnet und zu etwas besonderem gemacht haben. Trotzdem war ich wieder sehr begeistert von der kleinen Detektivin, die auch diesen Mordfall durch recherchieren und ... gelöst hat. Da wie gesagt ein bisschen was gefehlt hat, habe ich auch nur 4 Sterne vergeben und falls ihr genaueres wissen wollt, dann kommt ihr hier zu meiner Rezension.
Inhalt:

Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor – denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge …
im



So und das waren alle Bücher die ich im Juni gelesen habe und ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Ihr könnt mir ja gerne mal schreiben, ob ihr eins der Bücher auch schon gelesen habt. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn ihr auch bei meinem nächsten Beitrag vorbeischauen würde!

Bis zum nächsten Mal ihr Bücherwürmer.
;D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen